Ausbildungsstart

Meißen. Oberbürgermeister Olaf Raschke begrüßte zwei neue Auszubildende der Stadtverwaltung. Nico Müller aus Lampertswalde und Henning Nico Löwe aus Dresden starteten am 1. September 2021 ins erste Ausbildungsjahr zum Straßenwärter bzw. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Zudem haben Emily Säuberlich und Simon Voß ihr Studium der Allgemeinen Verwaltung an der Hochschule in Meißen begonnen. Die Stadt Meißen fungiert hier als Ausbildungsbetrieb für den Praxisbezug. Glückwünsche des Oberbürgermeisters gingen außerdem an drei Absolventinnen, die ihre Ausbildung dieser Tage erfolgreich abgeschlossen haben. Sie haben ihre Prüfung zur Verwaltungsfachangestellten bestanden. Zwei von ihnen konnten als Mitarbeiterinnen in die Stadtverwaltung übernommen werden. Sophie Kießling wird derzeit im Gewerbeamt eingearbeitet. Künftig ist aber auch ein Einsatz im Bürgerbüro geplant. Frederike Jordan ist in der EDV-Abteilung der Stadtverwaltung unter anderem für die Haushaltssachbearbeitung und die Beschaffung von Geräten und Software für die Meißner Schulen verantwortlich. Marie-Luise Fiebig, aktuell in der Stadtkasse eingesetzt, verlässt zum Oktober die Stadtverwaltung, um ein Studium der Fachrichtung Business und Law zu absolvieren. Wer an einer Ausbildung in der Stadtverwaltung interessiert ist, sollte sich möglichst frühzeitig informieren. Noch bis zum 8. Oktober 2021 sind Bewerbungen für den Ausbildungsstart am 1. September 2022 möglich. Die Ausschreibungen für Ausbildungsplätze sind >>HIER<< zu finden.Oberbürgermeister Olaf Raschke begrüßte zwei neue Auszubildende der Stadtverwaltung. Nico Müller aus Lampertswalde und Henning Nico Löwe aus Dresden starteten am 1. September 2021 ins erste Ausbildungsjahr zum Straßenwärter bzw. Fachinformatiker für…

weiterlesen

Polizei unterstützen

Dresden. Für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Sächsischen Sicherheitswacht sucht die Polizeidirektion Dresden zuverlässige und engagierte Frauen und Männer. Die Bewerber sollten zwischen 18 und 60 Jahre alt sein, eine abgeschlossene Schul- und/oder Berufsausbildung besitzen, zuverlässig und gesundheitlich fit sein. Die Sicherheitswacht unterstützt durch Streifen in Fußgängerzonen, Park- und Kleingartenanlagen, Wohngebieten oder auf Kinderspielplätzen die  Arbeit der Polizei. Ihr Einsatz erfolgt vorwiegend nachmittags, in den frühen Abendstunden sowie an Wochenenden und Feiertagen. Für die Einsatzstunden – maximal 40 Stunden pro Monat – gibt es eine Aufwandsentschädigung. Vor ihrem ersten Einsatz durchlaufen die zukünftigen Sicherheitswächter eine rund 50-stündige Ausbildung, die mit einem mündlichen Abschlussgespräch beendet wird. Als Ausbildungsbeginn ist das 4. Quartal 2021 vorgesehen. Derzeit sind rund 90 Frauen und Männer in der Sächsischen Sicherheitswacht im Einsatz. Die aktuelle Bewerbersuche richtet sich vorzugsweise an Personen, die innerhalb der Zuständigkeitsbereiche der Polizeireviere Dresden, Meißen, Riesa, Großenhain, Pirna, Sebnitz und Freital-Dippoldiswalde wohnen. Bewerbungen bis 10. September an Polizeidirektion Dresden, Referat 1, Schießgasse 7, 01067 Dresden oder an das örtliche Polizeirevier.Für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Sächsischen Sicherheitswacht sucht die Polizeidirektion Dresden zuverlässige und engagierte Frauen und…

weiterlesen