mlh

Perfekt gestylt zum Bewerbungsgespräch

How to?. Er ist da. Der Abend vor dem Bewerbungsgespräch. Du hast mit deinem Bewerbungsschreiben überzeugt. Jetzt ist es an der Zeit, dich in einem persönlichen Gespräch so zu präsentieren, dass dein potenzieller Arbeitgeber gar nicht anders kann, als dich einzustellen. Doch eine Frage schwirrt dir noch im Kopf herum, nämlich die nach dem perfekten Outfit.

Und die ist gar nicht so schwer zu beantworten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass du dich zu jedem Zeitpunkt wohl fühlst. Tust du das nicht, strahlst du das aus. Du hast an diesem Tag wichtigeres zu tun, als dich mit einem zu engen Hemd oder unbequemen Schuhen rumzuärgern.

Lass die Finger von neuen Produkten. Du weißt nie, ob du von dem neuen Parfüm oder der gerade gekauften Tagescreme nicht einen Ausschlag bekommst, weil du auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagierst. Bleib am besten einfach bei deinen Go-Tos, denn es scheint ja einen Grund zu geben, warum du immer wieder zu ihnen greifst.

Thema Haare. Auch hier gilt wieder, trag das, womit du dich wohl fühlst. Nur ein kleiner Tipp: Mach die Haare aus dem Gesicht. Wenn sie die ganze Zeit vor deinen Augen rumfliegen, nerven sie dich bald und du bist dazu geneigt, dauernd daran rumzuspielen. Mit einer „Half Up Half Down“-Frisur hast du die Möglichkeit, deine Haare trotzdem offen zu tragen, falls dir das lieber ist.

Nun zum eigentlichen Outfit. Wir denken, wir sind uns alle einig, dass egal, für welchen Look du dich letztendlich entscheidest, dein Outfit immer sauber, entfusselt und gebügelt sein sollte. Falls du eine Strumpfhose trägst, achte darauf, dass keine Laufmaschen drin sind. Denn sind wir mal ehrlich, alles andere wird nie gut ankommen. Nie. Deine Garderoben-Wahl solltest du außerdem an deinen potenziellen Arbeitgeber anpassen. Das bedeutet nicht, dass du dich als zukünftige Tierarzthelferin in ein Bärenkostüm schmeißen sollst. Der Grat zwischen witzig und Lachnummer ist schmal. Sehr schmal. Mit anpassen meinen wir eher, dass du überlegst, in welche Kategorie dein Job fällt, sollte dein Outfit Casual, Casual-Chic oder Business-Chic sein? Dafür schaust du dich am besten mal auf der Firmenhomepage um, vielleicht kannst du dort einen Eindruck von dem Stil innerhalb der Firma gewinnen. Übrigens. Auch wenn du dich eher casual kleidest, vermeide lieber Jeans mit Löchern. Die sind cool, aber für ein Bewerbungsgespräch doch eher ungeeignet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

How to...

How to?. Als Student bieten sich dir jeden Menge Möglichkeiten dich in deiner neuen oder alten Wahlheimat häuslich einzurichten. Neben einer eigenen Wohnung einer WG oder einem Leben als Untermieter ist das Studentenwohnheim meist eine günstige Alternative. Geringe Mietkosten und im Mietpreis enthaltene Nebenkosten machen diese Zimmer für Studenten auch besonders attraktiv. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zur Uni. Die meisten Studentenwohnheime befinden sich direkt auf dem Campus oder zumindest in unmittelbarer Nähe. In den meisten Fällen sind Wohnheimzimmer auch schon möbliert, sodass du dir teure Anschaffungen wie Kleiderschrank oder Bett sparen kannst. Doch aufgrund all dieser Vorteile sind diese Zimmer meist sehr begehrt und dadurch auch schnell belegt. Daher ist es wichtig sich rechtzeitig zu informieren, wo du dich für so ein Zimmer anmelden kannst und vor allem wann. Der richtige Bewerbungszeitraum Durch die günstigen Konditionen sind die Zimmer im Studentenwohnheim heiß begehrt. Daher ist es sinnvoll sich mit der Bewerbung auf den Studienplatz auch schon auf sein Wohnheimzimmer zu bewerben. Als Studienanfänger geht das in den meisten Fällen auch ohne den Zulassungsbescheid der Hochschule. Schriftlich oder online kann man sich unverbindlich für ein Zimmer anmelden. Die Wartezeiten nach der Anmeldung sind von Wohnheim zu Wohnheim unterschiedlich und sollten beim Anmelden mit erfragt werden. Doch auch der Typ deines Studentenzimmers hat Einfluss auf deine Wartezeiten. So kommst du zum Beispiel eher an ein Zimmer mit Gemeinschaftsküche und –Bad als an ein Einzelapartment.   Der richtige Ansprechpartner Die erste Anlaufstelle, auf der Suche nach einem Zimmer im Studentenwohnheim, ist meist das örtliche Studentenwerk. Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dort bekommst du innerhalb kürzester Zeit die wichtigsten Informationen. Zum Beispiel, wie du dich für ein Zimmer anmelden und was du für Voraussetzungen erfüllen musst. Diese variieren jedoch von Universität zu Universität. Neben dem Studentenwerk gibt es allerdings noch Wohnheime, die von freien oder kirchlichen Trägern geführt werden. Diese haben meist andere Bewerbungsvoraussetzungen und Anmeldefristen für ihre Zimmer.  Sinnvoll ist es daher sich eine Liste mit allen in Frage kommenden Wohnheimen und deren Anforderungen und Bewerbungsfristen zu machen. So verlierst du im Dschungel der Wohnheimangebote nicht den Überblock. Voraussetzungen Die Vergabe der Studentenzimmer erfolgt auch bei allen Trägern unterschiedlich. Das Los, die Reihenfolge der Anmeldungen oder die individuelle Situation der Studenten entscheiden hier. Wichtigste Voraussetzung für ein Zimmer im Studentenwohnheim ist natürlich deine Zulassung an der Universität. Als nicht Student steht dir auch kein Zimmer im Studentenwohnheim zu. Manche Wohnheime verlangen zusätzlich noch eine Bestätigung über die Einzahlung des Semesterbeitrags. Als Student bieten sich dir jeden Menge Möglichkeiten dich in deiner neuen oder alten Wahlheimat häuslich einzurichten. Neben einer eigenen Wohnung einer WG oder einem Leben als Untermieter ist das Studentenwohnheim meist eine günstige Alternative.…

weiterlesen