Zufahrten zum Berzdorfer See werden gesperrt

Görlitz. Ab Gründonnerstag werden alle Zufahrten zum Berzdorfer See gesperrt. Die Stadt Görlitz ergreift diese Maßnahme vor dem Hintergrund der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, wonach Massenbewegungen mit Fahrzeugen zur Senkung des Infektionsrisikos verhindert werden sollen. Das vergangene Wochenende hat gezeigt, dass durch die zahlreichen Menschen am Seeufer der Mindestabstand zwischen den Personen oft nicht mehr gewährleistet war. Einer der Gründe für die Vielzahl von Besuchern lag ganz offensichtlich bei den vielen mit PKW-Anreisenden. Die Sperrungen der Zufahrtstraßen am Berzdorfer See erfolgen in Absprache mit der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) und den Gemeinden Schönau-Berzdorf und Bernstadt und werden bis zum 19. April bestehen bleiben. Neben Polizei und Ordnungsamt wird über Ostern zusätzlich ein Sicherheitsdienst am Berzdorfer See im Einsatz sein. Standorte der Sperren: Zum NordstrandStrandpromenadeAm See (Insel der Sinne)Zufahrt auf den Parkplatz am BaggerHafenstraßeZum Wasserschloss (Gut am See)Zufahrt auf den Parkplatz Berzdorfer Straße/Lorenzstraße in TauchritzTauchritzer Straße (zur Blauen Lagune) „Bei schönem Wetter hat sich immer wieder gezeigt, dass sehr viele Menschen am Berzdorfer See unterwegs sind und es schwierig ist, Abstand zu halten. Mit Blick auf die Osterfeiertage und die gute Wettervorhersage bitte ich deswegen um Verständnis für diese Maßnahme, über deren Notwendigkeit ich mit der Geschäftsführung der LMBV und den Bürgermeistern der Anliegergemeinden einig bin. Lassen Sie uns alle im Sinne der Gemeinschaft denken und zur Verringerung des Ansteckungsrisikos handeln“, sagt Oberbürgermeister Octavian Ursu. Sport und Bewegung im Freien bleiben im Wohnumfeld möglich, das heißt der Berzdorfer See ist mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichbar. Eis- und Imbiss-Stände dürfen unter strengen Hygieneauflagen und ohne das Angebot von Sitzmöglichkeiten öffnen. „In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch einmal ganz besonders darauf aufmerksam machen, dass alle aufeinander Rücksicht nehmen und das Entstehen von Menschenansammlungen durch das Einhalten der empfohlenen Mindestabstände vermeiden sollen“, ergänzt Oberbürgermeister Octavian Ursu.Ab Gründonnerstag werden alle Zufahrten zum Berzdorfer See gesperrt. Die Stadt Görlitz ergreift diese Maßnahme vor dem Hintergrund der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, wonach Massenbewegungen mit Fahrzeugen zur Senkung des Infektionsrisikos…

weiterlesen

Informationen und echte Solidarität

Meißen. Die Verbreitung des Corona­virus muss verlangsamt werden, dazu ist es wichtig Abstand zu halten. Täg­lich ab zehn Uhr beraten Mitarbeiter der Verwal­tung sowie der Leitende Notarzt Dr. Oliver Hensel die Entwicklung zum Thema Corona-Epidemie. Auch werden überall im Freistaat die Kapazitäten der intensivmedizinischen Versorgung erhöht. Der Landkreis prüft gegenwär­tig die technischen wie räumlichen Voraussetzun­gen für zusätzliche Beat­mungsplätze. Gespendet Die Unfallkasse Sachsen spendete den Elbland­kliniken über 4 000 Ein­heiten Mundschutz. Das Meißner Krankenhaus hat als Covid-19-Zentrum im Landkreis Meißen ei­nen sehr hohen Bedarf an Schutzkleidung bzw. Mundschutz. Die Spende der Unfallkasse stammt aus Lagerbeständen, die in die jetzt aufgelöst werden mussten. Hilfe anbieten! Wer seinen Mitmenschen helfen möchte, sollte sich an einer neuen Webseite des Freistaates Sachsen in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Sachsen orientieren. Diese Seite richtet sich an engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich in der aktuellen Lage rund um das Corona-Virus einbringen möchten. Das DRK wie andere Hilfsor­ganisationen sind wichtige Partner auf kommunaler Ebene. Landrat Arndt Steinbach wünschte sich für den Landkreis Meißen, dass »möglichst viele jün­gere Mitbürger auf diese Weise Solidarität mit der älteren Generation zei­gen.« www.teamsachsen.de Sorgen der Firmen Aktuell steigt der Bedarf an Beratung zu Wirt­schaftshilfen vor allem für kleine und mittel­ständische Unternehmen im Landkreis Meißen. Eine Beratungsadresse ist hier die Wirtschafts­förderung Region Meißen unter 03521/ 476080. An der Hotline der Land­kreisverwaltung unter 03521/7253435 werden vor allem Alltags- und me­dizinische Fragen gestellt bzw. beantwortet. Fragen zur Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverbot sowie Details der Rege­lung beantwortet die Hot­line des sächsischen Sozi­alministeriums unterbitte unter 0351/56455860 Kontakt: www.wirtschafts­region-meissen.de/wrm-gmbh/team.html  Die Verbreitung des Corona­virus muss verlangsamt werden, dazu ist es wichtig Abstand zu halten. Täg­lich ab zehn Uhr beraten Mitarbeiter der Verwal­tung sowie der Leitende Notarzt Dr. Oliver Hensel die Entwicklung zum Thema Corona-Epidemie. Auch…

weiterlesen