dd

Neulich…

...während eines Einkaufes, hörte ich, dass eine Kundin doch tatsächlich 10 Eu­ro für eine Beratung bezahlen sollte. Die Verkäuferin erklärte es damit, dass sich schließlich viele Men­schen in Geschäften die Informationen holen, aber letztendlich online kaufen würden. Ja, das ist ganz bestimmt ärgerlich für den Einzelhändler, aber Gebüh­ren sind dennoch unver­ständlich. Denn war es nicht gerade die Beratung vor Ort, die dem Einzelhandel gegenüber dem Onlinege­schäft einen großen Vorteil verschaffte und somit des­sen Position stärkte? Eine Gebühr für eine Beratung spricht nicht für den Ein­zelhandel, und wird sicher mehr Kunden abschrecken, als in die örtlichen Geschäfte bringen.

Ihre Dany Dawid

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.