Carola Pönisch

Satz des Jahres

Seit Jahren befassen sich Gremien damit, das Wort, das Unwort und das Jugendwort des  Jahres zu küren. Ich rege die Ergänzung um den»Satz des Jahres« an. Mein Favorit hieße »Wenn Greta das wüsste«. Hört man jetzt immer und überall. Geben Sie den Satz mal bei Google ein. 118.000 Treffer werden angezeigt. Sogar eine Facebookseite heißt so.

Natürlich hat nicht alles mit der kleinen Umweltaktivistin zu tun. Aber ihre Omnipräsenz ist schon enorm. Wenn Greta wüsste, dass ich Kunstschnee aus der Dose aufs Gesteck puste... Wenn sie wüsste, dass ich noch Geschenkpapier nutze ... Wenn sie wüsste, dass ich auch 2020 in ein warmes Urlaubsland fliegen will ...
Immerhin: Ich habe das Gefühl, wir hinterfragen jetzt öfter als in der Vor-Greta-Zeit, ob etwas gut oder schlecht fürs Klima ist. Allerdings sind laut einer Umfrage76 Prozent der Menschen inzwischen genervt von der 16-Jährigen. Wenn das Greta wüsste ....

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aufruf zum Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz

Südbrandenburg. Der Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz« aus. Damit sollen im Rahmen des Sofortprogramms der Bunderegierung zur Stärkung der Braunkohleregionen die Kunst- und Kulturakteure in der Lausitz unterstützt und erste Zukunftsperspektiven entwickelt werden. Mit dem Förderprogramm »Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz« sollen in den Jahren 2020 bis 2021 Kulturprojekte und Kulturprojektideen gefördert werden, die auf eine mittel- und langfristige Strukturentwicklung der Lausitz-Kulturen gerichtet sind. Gefördert werden sollen daher insbesondere solche Vorhaben und Ideen, die landkreisübergreifend angelegt sind, die Vernetzung verbessern und die Sichtbarkeit der Lausitzer Kulturlandschaft befördern. Das Förderprogramm ist für alle Sparten und Themen der Kultur offen. Außerdem sind ausdrücklich auch spartenübergreifende und interdisziplinäre Projekte willkommen. Es können Anträge mit einem Förderbedarf von 2 000 bis maximal 150 000 Euro eingereicht werden. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag inklusive aller Anlagen ist bis zum 14. August 2020, 18 Uhr, per E-Mail an kontakt@kulturwettbewerb-lausitz.de zu senden. Zusätzlich sind die Unterlagen bis 14. August 2020 (Poststempel) an folgende Adresse zu senden: IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V., Kulturwettbewerb, Seestraße 84-86, 01983 GroßräschenDer Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz«…

weiterlesen