wit

Sexy-Zahlen

Noch dehnt sich der Speckgürtel um Berlin nicht bis in den Süden des Landes aus. Auch wenn im vergangenen Jahr wieder mehr Berliner nach Brandenburg zogen als umgekehrt, bleibt Elbe-Elster von frischluftsüchtigen Großstädtern offenbar noch verschont. Mit 228 Fortzügen in Richtung Fernsehturm und 263 Neusiedlern aus der »Sexy-Stadt« an der Spree, die 2019 Herzberg als neue Hauptstadt entdeckten, hält sich die Wanderungsbewegung da noch in deutlichen Grenzen.

Unschön dabei: Diejenigen, die uns verlassen haben, waren oft jung und unverheiratet. Wie auch immer, in der nächsten Statistik werden wohl auch die ersten »Corona-Flüchtlinge« beziffert sein.

Bernd Witscherkowsky

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.