SemperOpernball: War's das jetzt?

Laut gedacht!. Nein, dieser Semperoper-Jubiläumsball ist an Peinlichkeiten nicht mehr zu toppen. Jetzt muss Ägyptens Staatschef Al-Sisi seinen St. Georgs Orden also wieder abgeben. Ob Ball-Impressario dafür wieder nach Kairo fährt? Sicher nicht. Doch wie nimmt man einem Staatsoberhaupt einen gerade erst verliehenen Orden wieder weg? Wird er aufgefordert, ihn per Einschreiben zurückzuschicken? Wie dem auch sei: Die ganze Angelegenheit hat dem SemperOpernball und nicht zuletzt Dresden sehr geschadet. Denn im Zuge der ganzen Peinlichkeiten ist ja nicht nur die Verleihung der anderen Orden auf dem Ball abgesagt worden. Es soll Peter Maffay gewesen sein, der gedroht habe, den Mitternachts-Act ausfallen zu lassen, wenn Al-Sisi den Orden behalte. Und das muss als Druckmittel schon sehr stark gewesen sein, nachdem vor drei Tagen noch schnell verkündet wurde, dass es mehr Tanz und Musik geben wird. Klar, die ausgefallene Ordenverleihung muss kompensiert werden. Genauso schlimm ist, dass Millionär und SAP-Gründer Dietmar Hopp seine Teilnahme absagte mit der Begründung, er wolle Hass und Hetzte gegen sich und seine Familie abwenden. Wohlgemerkt: Der Shitstorm gegen ihn hatte noch gar nicht eingesetzt. Und Uli Hoeneß wiederum kommt auch nicht zum Ball, weil er ja nun keine Laudatio auf Hopp halten muss. Wie geht es nun weiter? Treten Herr Frey und der Vorstand zurück? Wird es einen 16. SemperOpernball geben? So jedenfalls wie dieses Jahr darf es nie wieder sein. Ihre Carola PönischNein, dieser Semperoper-Jubiläumsball ist an Peinlichkeiten nicht mehr zu toppen. Jetzt muss Ägyptens Staatschef Al-Sisi seinen St. Georgs Orden also wieder abgeben. Ob Ball-Impressario dafür wieder nach Kairo fährt? Sicher nicht. Doch wie nimmt man…

weiterlesen