gb

Eggerts Ostwind – Späte Erkenntnis

Zugegeben, für manche Zeitgenossen gibt es schon zu viele Jubiläen. Das 500ste der Reformation füllte, man erinnere sich, ein ganzes Jahr. Auch weniger prominente runde Jahres- und Geburtstage bringen es auf hohe Feierwerte. Weshalb die bevorstehenden Jubiläen der friedlichen Revolution, des Mauerfalls und der deutschen Einheit in vielen Kalendern rot oder anderweitig deutlich markiert sind.

Angesichts dessen muss folgender Umstand Erstaunen hervorrufen: Das in dieser Angelegenheit für den Bund federführende Innenministerium, geleitet vom Bayern Horst Seehofer, der sich zugleich Bau- und Heimatminister nennt und immerhin acht Staatssekretäre zu seiner Entlastung beschäftigt, hat, so stellten es langfristig planende und nachfragende Journalisten fest, im Bundeshaushalt kein Geld für Jubelfeierlichkeiten einplanen lassen.

Weil man sparen, der Polizei neue Ausrüstungen verschaffen, gar den Bau dringend benötigter Wohnungen unterstützen will? Mitnichten: Die »Erkenntnis der Notwendigkeit«, die 30. Jahrestage rings um die deutsche Einheit in besonderer Weise zu begehen, habe erst jetzt »substanziell Kontur« angenommen, lässt das Bundesinnenministerium wissen. Volksmündlich ausgedrückt: Es wurde schlicht geschlampt.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.