gb

Eggerts SachsenWind – Angriffe auf August

Es gab schon oft Probleme mit diesem Reiter. Als er in Bronze gegossen werden sollte, gelang das nicht. Des Rosses Hinterläufe allein könnten das Gewicht von Pferd und Reiter nicht tragen. Also musste ein (Kanonen)Schmied ran. Der hämmerte runde drei Jahre auf Kupferblech ein, ehe das Standbild fertig und vergoldet auf einen Sockel montiert war: Seit 1736 reitet der »Goldene Reiter«, Sachsens legendärer Kurfürst August der Starke, vom Dresdner Neumarkt Richtung Polen, wo er auch beruflich tätig war – als König.

Lange hat er unbehelligt auf seinem Gaul gesessen. Jüngst allerdings kommt es häufiger vor, dass mehr oder weniger kräftige und/oder alkoholisierte Männlichkeiten nächtens ihre Kräfte mit ihm messen. Mangels Beweglichkeit zieht er dabei leider den Kürzeren. Mal fehlen seinen Löwen Zähne, mal bekommt August Kratzer ab, zuletzt wurde ihm sein Schwert entrissen.

Die Täter? Die werden ab und an gefasst, die Strafen allerdings wirken eher symbolisch. Dagegen sind die Reparaturkosten um so höher. Was tun? Bislang gibt’s keine wirklich gute Idee, wie August zu schützen wäre. Vielleicht sollte Majestät bei majestätsbeleidigender Berührung mal richtig laut werden. In Zeiten umfassender Digitalisierung müsste das machbar sein.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Benefizkonzert von Benjamin Sweetmilk

Weißwasser. „Für mich bedarf es keiner Überlegung, wenn ich die Möglichkeit bekomme, einen Verein mit solchen tollen Zielen zu unterstützen.“ Für Musiker Benjamin Sweetmilk ist das nicht nur ein dahingesagter Satz, er lässt auch Taten folgen. Er ist Botschafter des Herzenswünsche Oberlausitz e.V. und unterstützt den Verein auch in diesem Jahr wieder mit einem Weihnachtsbenefizkonzert. Am 20. Dezember spielt er um 18.30 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr) im Foyer (E-Werk) der Stadtwerke in Weißwasser. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Natürlich würde sich der Verein über eine Spende freuen. Wer Benjamin Sweetmilk an dem Tag in Weißwasser live erleben will, muss sich allerdings sputen. Es stehen 100 Sitzplätze zur Verfügung, wer dabei sein will, muss sich vorher anmelden. Das geht unter info@herzenswuensche-ol.de und per WhatsApp oder SMS unter 0172/3552814. Der Herzenswünsche Oberlausitz e.V. freut sich natürlich über die Unterstützung: „Wir bedanken uns bei den Stadtwerken Weißwasser, Max Olbrich und Benjamin Sweetmilk, dass Sie uns auch dieses Jahr wieder so großartig unterstützen. Solche starken Partner an unserer Seite zu haben, macht uns stolz.“ Wer den Verein unterstützen will, kann das auch via Pfandbon tun. Aktuell läuft eine Aktion in Kooperation mit Kaufland. In Senftenberg, Weißwasser und Hoyerswerda kann man Pfand spenden. „Für mich bedarf es keiner Überlegung, wenn ich die Möglichkeit bekomme, einen Verein mit solchen tollen Zielen zu unterstützen.“ Für Musiker Benjamin Sweetmilk ist das nicht nur ein dahingesagter Satz, er lässt auch Taten folgen. Er ist Botschafter…

weiterlesen