gb

Eggerts SachsenWind – Sassnitz

Der Stadtrat von Sassnitz ist nicht der sächsische Landtag und der thüringische gleich gar nicht. Dennoch darf es verwundern, dass in diesen Tagen das Sassnitzer Stadtparlament gerade mal in lokalen Nachrichten auftaucht, während sich Land auf, Land ab Erregungswellen türmen, nachdem in Erfurt ein FDP-Mitglied unter anderen mit AfD-Stimmen zum Regierungschef gewählt wurde.

Denn Sassnitz bietet derzeit zumindest Vergleichbares: SPD, AfD und zwei Wählervereinigungen arbeiten zusammen, CDU und Linke bleiben außen vor. Der Stadtratsvorsteher, ein SPD-Mitglied, sagt, die AfD-Leute fielen nicht durch rechtsradikale Parolen auf, man spreche außerdem mit allen, die etwas für die Bürger tun wollen.

Soweit Sassnitz auf Rügen. Dem Vernehmen nach wird auch in einigen sächsischen Kommunen so gedacht – möglicherweise kämen anders manch lokale Entscheidungen nicht zustande. Geredet wird darüber kaum, von Aufregung ist wenig zu spüren. Klar ist: Ein AfD-Anführer Namens Höcke kann (und darf richterlich sanktioniert!) als Faschist, also als Demokratie-Verächter bezeichnet werden. Doch darüber muss nicht überall gleich eine Fähigkeit abhanden kommen, die die Demokratie am Leben hält: neben Schwarz und Weiß auch Zwischentöne zu erkennen.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Landeskriminalamt ruft zur Poldi-Mitmach-Aktion auf

Dresden. Ja was machen denn die ganzen Kinder, wenn sie nicht in die Schule oder in den Kindergarten gehen können? Diese Frage stellt sich POLDI, unser großer, dicker, grüner Kinderpolizist, und er möchte so gerne Antworten haben, am besten von den Kindern selbst. Mit Unterstützung des Landeskriminalamtes startet er deswegen eine Mitmach-Aktion für Vor- und Grundschüler. Die Kinder sind eingeladen, Bilder zu malen, einen Brief, eine Geschichte oder vielleicht sogar ein Gedicht zu schreiben. Damit sollen sie dem POLDI erzählen, was sie denn den ganzen Tag so machen oder wie es ihnen so geht in diesen besonderen Zeiten. Was ist anders, was ist schön oder was ist auch nicht so schön? Es gibt zwei Möglichkeiten, die gemalten oder geschriebenen Kreationen an unseren POLDI zu senden: Per E-Mail an: poldi@polizei.sachsen.de Per Post an: Landeskriminalamt Sachsen Stichwort »POLDI« Neuländer Straße 60 01129 Dresden Aus allen eingereichten Beiträgen zieht der POLDI drei Einsendungen und diese drei glücklichen Gewinner bekommen ein POLDI-Paket (Rechtsweg ist ausgeschlossen). Die kleinen Gewinner werden persönlich informiert. Also Name und Adresse nicht vergessen. Es ist möglich, dass die eine oder andere Einsendung auf den Internetseiten/Social-Media-Kanälen der Polizei Sachsen (nur mit Vornamen und Alter) veröffentlicht wird. Mit Einsendung ist die Einwilligung der Kinder/Eltern erteilt. Die Einwilligung kann jederzeit mit der Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Datenschutzrechtliche Informationen nach Artikel 13 Absatz 1 und 2 Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter www.lka.sachsen.de unter »Poldi-Mitmach-Aktion«. Einsendeschluss ist der 19. April 2020.Ja was machen denn die ganzen Kinder, wenn sie nicht in die Schule oder in den Kindergarten gehen können? Diese Frage stellt sich POLDI, unser großer, dicker, grüner Kinderpolizist, und er möchte so gerne Antworten haben, am besten von den Kindern…

weiterlesen