gb

Eggerts SachsenWind – St. Georg

Schon vom Chemnitzer Opernball gehört? Sofern Ihre Bindungen an Chemnitz nicht überdurchschnittlich intensiv sind, dürfte das eher nicht der Fall sein. Doch bitte: In diesem Jahr fand er einen Tag nach dem SemperOpernball statt. Und Dresdner Lokalpatrioten seien gewarnt – die Chemnitzer haben damit nichts nachgemacht. Ihr Ball war der 18., der landeshauptstädtische erst der 15.

Dennoch ist der jüngere Ball der bekanntere, was an einem Marketingtrick liegt: Aus Anlass des Balles wird ein Orden aus purem Gold vergeben. Der St. Georgs Orden. Dessen Vorbild ist ein Sammlerstück im »Grünen Gewölbe«, das sonst mit Sachsen und seiner Geschichte wenig zu tun hat. Doch wichtig ist vor allem, dass die Ausgezeichneten den Ball beehren und für Aufsehen sorgen.

Das war auch bei der diesjährigen Georgs-Vergabe an Ägyptens Staatschef al-Sisi der Fall. Zwar kam der nicht persönlich zum Ball, und obendrein gilt er nicht gerade als einer, der sich – wie der Heilige Georg – »für das Gute in der Welt« einsetzt – was dann auch zu Debatten führte und zum Entschluss, 2020 keine weiteren Orden auszuteilen. Doch sorgte die Affäre dafür, dem Ball wiederum große Beachtung zu verschaffen. Nun dürfen wir gespannt sein, wer dafür 2021 sorgen soll. Wladimir Putin und Sigmar Gabriel haben den Orden schon.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Neuer Chefarzt am Zittauer Klinikum

Zittau. Ab 1. April hat die Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus in Zittau einen neuen Leiter. Dr. med. Wolfgang Eipperle übernimmt die Leitung von Chefärztin Dr. med. Heidrun Zeißig. Eipperle, Jahrgang 1960, hat nach dem Abitur in seiner Heimatstadt Crailsheim (Baden-Württemberg) an der RWTH Aachen Humanmedizin studiert und ist danach als Truppenarzt zur Bundeswehr gegangen. Im Bundeswehrkrankenhaus Ulm erfolgte die Facharztausbildung im Bereich der Anästhesie. Es folgten eine weitere Facharztausbildung in Neurochirurgie in Kaiserslautern und Stuttgart und eine fachärztliche Weiterbildung als Internist in Waiblingen mit der Subspezialisierung Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen). Weitere berufliche Einsatzschwerpunkte führten Dr. Eipperle auch nach Thüringen. Seit 2012 ist er als Leitender Oberarzt in Eichstätt, Öhringen und Rotenburg/Fulda tätig. Nun wird er die Klinik für Innere Medizin am Standort Zittau weiterführen. Wolfgang Eipperle freut sich auf die neue Tätigkeit am Klinikum Oberlausitzer Bergland: „Man spürt den alten Geist der einst reichen Stadt, die sich ihre kulturellen Schönheiten, wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit, aber auch eine aufgeschlossene Atmosphäre für die Zukunft auf eine ganz besondere, sympathische Weise bewahrt hat. Zittau ist einfach sehens-, erlebens- und liebenswert.“ Ab 1. April hat die Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus in Zittau einen neuen Leiter. Dr. med. Wolfgang Eipperle übernimmt die Leitung von Chefärztin Dr. med. Heidrun Zeißig. Eipperle, Jahrgang 1960, hat nach dem Abitur in seiner Heimatstadt…

weiterlesen