gb

Eggerts SachsenWind – Vom Chor-Singen

Sachsen. Die wöchentliche Kolumne von Hans Eggert

Wissen Sie, was eine »gewohnheitsrechtliche Diskriminierungserlaubnis« ist? Nun ja, vermutlich ist der Kreis derer ziemlich übersichtlich, die damit etwas anzufangen wissen. Eine Berliner Rechtsanwältin zeigt sich deshalb entschlossen, Leuten ohne juristische Seminar-Erfahrung nahe zu bringen, was es bedeutet, wenn gewohnheitsmäßig diskriminiert wird: Sie ist angetreten, für ihre Tochter das Mitsingerecht in Knabenchören einzuklagen – etwa bei den Thomanern oder den Kruzianern.

Beide Chöre, in aller Welt als Botschafter sächsischer Musiktradition gerühmt, sind nach Meinung der Rechtsanwalts-Mutter geradezu Ausbund jahrhundertelanger Diskriminierung, welchselbige heutzutage so keinesfalls hingenommen werden könne: Dass da nur Jungs und junge Männer singen dürfen.
Immerhin: Ein Verwaltungsgericht zeigte zumindest Ansatzweise Verständnis für das Ansinnen der Frau Mama. Worauf die Leipziger Kulturverwaltung deren Tochter zum Vorsingen zuließ. Möglicherweise in der Annahme, das arme Kind werde rein musikalisch vor dem Thomaskantor nicht bestehen – ein Knabenchor-Klang ist schließlich ein besonderer. Was wohl schon ein früherer Thomaskantor so sah. Doch bitte: Johann Sebastian Bach ist seit knapp 270 Jahren tot...

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Musicalstar bei Adventskonzert

Dresden. Wenn der Dresdner Kreuzchor erstmals gemeinsam mit den Dresdner Kapellknaben am 19. Dezember beim Adventskonzert im Rudolf-Harbig-Stadion singen, dann unterstützen auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Musiker das Konzert. Wie zum Beispiel die Südafrikanerin Zodwa K. M. Selele, die längst nicht nur Musicalfans bekannt ist. Von Whoopi Goldberg persönlich für das Musical Sister Act ausgewählt, brillierte sie fünf Jahre in der Titelrolle der Deloris van Cartier.Zahlreiche weitere renommierte Rollen in Musicals wie König der Löwen, Ray Charles, Hairspray, Hautnah und Highsociety im In- und Ausland prägen ihre außergewöhnliche Musicalkarriere. Auch als Schauspielerin hat sich Selele in diversen Filmproduktionen (ARD, ZDF) einen Namen gemacht.  Ein weiterer Programmhöhepunkt: die finnische Weltklasse-Sopranistin Tuuli Takala. "Ein Glück für die Zuhörer und ein Gewinn für die gesamte Gesangswelt", sagt beispielsweise Rolando Villazón über die Mozartinterpretin. Seit 2015 singt Takala die Partie der "Königin der Nacht" aus Mozarts Zauberflöteh an der Semperoper in Dresden, an der sie mittlerweile festes Ensemblemitglied ist. Tickets für das  5. Dresdner Adventskonzert gibt's an allen bekannten VVK- Kassen, auch beim WochenKurier Dresden am Wettiner Platz 10 Wenn der Dresdner Kreuzchor erstmals gemeinsam mit den Dresdner Kapellknaben am 19. Dezember beim Adventskonzert im Rudolf-Harbig-Stadion singen, dann unterstützen auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Musiker das Konzert. Wie zum Beispiel die…

weiterlesen