gb

Ein Zuhause ohne Barrieren

Sachsen. Ab sofort wieder Termine bei Beratungsstelle möglich

Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie Senioren oder Menschen mit Behinderung, können vom Freistaat Sachsen eine finanzielle Unterstützung beim barrierefreien Umbau ihrer Wohnung oder ihres Hauses erhalten. Grundlage dafür ist das Förderprogramm »Wohnraumanpassung« des Sächsischen Staatsministeriums des Innern.

Ab sofort können dazu wieder Termine in der Beratungsstelle »Wohnraumanpassung« der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V. gemacht werden. Die Beratungsstelle ist zuständig für Dresden sowie die Landkreise Bautzen, Görlitz, Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Ihre Aufgabe ist es, den Antrag vorab zu prüfen und die Zuschussfähigkeit des Antragstellers zu bescheinigen.

Im vergangenen Jahr sind in der Beratungsstelle in Dresden über 500 Anträge bearbeitet und dazugehörige Beratungsgespräche geführt worden. »Wir konnten bisher vielen Menschen mit Mobilitätseinschränkungen helfen, in ihren eigenen vier Wänden selbstbestimmt zu leben«, berichtet Stellenleiter Thomas Naumann.

Förderungsantrag unter: www.sab.sachsen.de

Beratungsstelle:

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V., Michelangelostraße 2, 01217 Dresden, Tel. 0351 / 479350-0, www.selbsthilfenetzwerk-sachsen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.