df/as

Viel los am Wochenende

Sachsen. In Radebeul tanzen die Puppen, auf Burg Hohnstein sind die Ritter zu Gast, in Pirna machen die Geschäfte Überstunden und in Coswig die Kneipen. Hier kommen die Ausflugstipps für's Wochenende vom 10. bis zum 12. September.

Pirna

Pirna startet bereits am Freitag ins Wochenende und macht ab 15 Uhr Canaletto wieder lebendig. Über 50 historisch gekleidete Personen postieren sich dazu auf dem Ensemble mit Rathaus, Kirche St. Marien und Schloss bzw. Festung Sonnenstein und verharren für kurze Zeit wie 1753 – ganz so wie es der berühmte venezianische Maler Bernardo Bellotto mit Öl auf Leinwand gemalt hat. Bevor Zuschauer selbst Teil des Bildes werden und über den Markt schlendern dürfen, bekommen Kinder ihren großen Auftritt – für ein Mini-Canalettobild.

Ab 18 Uhr steht dann die Einkaufsnacht auf dem Plan. Dazu haben sich rund 80 Händler viele Überraschungen einfallen lassen. Musik, Kultur & zahlreichen kulinarischen Finessen, verspricht zudem das Citymanagement der Stadt. Zahlreiche Läden, aber auch Cafés und Restaurants stehen bis Mitternacht offen. 

Am Samstag laden die Pirnaer Weinfreunde dann in den romantischen Klosterhof zum Weinfest ein. Von 15 Uhr bis kurz vor Mitternacht können Besucher im Areal des einstigen Dominikanerklosters edle Tropfen in geselliger Runde und bei Live-Musik genießen. Winzer werden über ihre Arbeit berichten. Ebenso ist Wein aus einem befreundeten Weingut der tschechische Stadt Litomerice (Leitmeritz) zu haben. Die Weinprinzessin hat sich auch angekündigt. Eintritt ist frei.

Am Sonntag stehen die Tore zum Segelflugplatz Pirna-Pratzschwitz für Interessierte offen. Der Aeroclub Pirna lädt Besucher von 10 bis 17 Uhr ein, Sachsens größten Flugverein kennenzulernen. „Gäste können unseren vielfältigen Flugzeugpark bestaunen, etwas über den Segelflugsport erfahren und natürlich auch gemeinsam mit einem unserer Piloten abheben“, kündigt Clubchef Immanuel Weigel an. Am Boden stehen die Sportfreunde für Fragen rund um die Luftfahrt zur Verfügung. Außerdem sorgen sie für das leibliche Wohl.

Bad Schandau

Am Samstag steigt im Bad Schandauer Ortsteil Ostrau das Ortsfest - coronabedingt im kleineren Rahmen als sonst. 11 Uhr beginnt das Vergnügen. Dann eröffnen die im Vorjahr gekrönten Schützenkönige das gesellige Beisammensein auf dem Plateau der Ostrauer Scheibe. Auf dem Programm stehen u.a. Jedermann-Preisschießen und das Königsschießen. Kinder können sich auf einer Hüpfburg austoben. Ab 17 Uhr übernimmt der Bergsteigerchor „Kurt Schlosser“ die Regie. Motto des Konzerts: „Berge, Schnee und Sonnenschein“. Eintritt ist frei, Spenden möglich.

Stadt Wehlen

Ein romantischer Abend bei Chormusik, Kerzenschein und einem Gläschen Wein – das bietet an diesem Samstag die „Nacht der 1.000 Lichter“ auf dem Marktplatz in Stadt Wehlen. Die Gäste erwartet ab 19 Uhr vor der Radfahrerkirche ein gemeinsames Konzert verschiedener Chöre. Eintritt frei. Offizieller Beginn ist 19.27 Uhr, das ist der Moment, in dem in Wehlen an diesem Abend die Sonne hinter dem Horizont verschwindet. „Dezente Lieder und Klänge werden die Besucher in die Nacht begleiten“, kündigt Gesamtleiter Gernot Jerxsen an. Mit zunehmender Dunkelheit erstrahlen sämtliche Häuser am Markt im Lichterglanz, illuminiert durch die Anwohner.

Hohnstein

Auf Burg Hohnstein wird an diesem Wochenende zum mittelalterlichen Spektakel eingeladen. Jeweils ab 11 Uhr – am Samstag bis 22 Uhr und am Sonntag bis 18 Uhr - gestalten fahrende Händler aus deutschen und angrenzenden Landen einen historischen Marktalltag, bieten Waren aus aller Herren Länder dar, zeigen Handwerker ihre Künste. Lederer, den Keramiker, die Brandmalerei, die Nadelbinderin, den Korbflechter, die Perlenstickerei und viele weitere lassen sich über die Schulter schauen. Außerdem: Gaukeley, Feuerzauber sowie Ritterkampf. Eintritt: 9 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Gewandete und Ermäßigte. Kinder bis sieben Jahre frei. Empfohlen wird das Mitführen von Mund- und Nasenschutz, um diesen an eventuellen Engstellen zu tragen.

Stolpen

Am 11. und 12. September lädt Stolpen zum traditionellen Herbstmarkt ein. Höhepunkt wird die Krönung der 16. Stolpener Basaltkönigin sein (Sonntag, 16 Uhr, Marktplatz). Viele Stände auf dem historischen Marktplatz der Burgstadt laden am Wochenende zum Bummeln, Staunen und Kaufen ein. Auch Trödelfreunde kommen auf Ihre Kosten. Am Samstag ab ca. 16 Uhr machen über 200 Oldtimer (Rallye Elbflorenz) Station auf dem Markt. Eintritt frei. Zum Programm geht's hier.

Lohmen

Im historischen Ortskern von Lohmen zwischen Kirche und Schloss wird an diesem Samstag und Sonntag an die Tradition der Steinbrecher, die in und um Lohmen Sandstein aus den Brüchen gefördert haben, erinnert – und das mit dem Lohmener Steenbrecherfest. Sandstein Bildhauerei, Markttreiben, Bühnen-Auftritte, Live-Musik, Kinderspaß, Schausteller, Kegeln, Ausstellung, Tombola und Kulinarisches wartet auf die Gäste des Heimat- und Familienfestes. Für Besucher gibt es nicht nur Vergnügen, sondern ihnen wird hier und da auch die Geschichte der Steinbrecherei und der Steinbearbeitung näher gebracht. Zum Programm.

Hinterhermsdorf

Wander- und Radsportfreunde sowie Naturliebhaber feiern am Samstag unter dem markanten Aussichtsturm in Hinterhermsdorf, dem Weifbergturm, ein Fest. 11 Uhr starten ambitionierte Hobbyradfahrer am Funkfeuer Hinterhermsdorf zur „Rund um Sebnitz“-Gravel-Edition, einer Orientierungsfahrt per Rundkurs über vier Berge. Von 13 bis 18 Uhr ist dann das gemütliche Beisammensein an der tollen Aussicht der Emmabank. Unterhalb des Weifbergturmes sorgen zwischen 14 und 17 Uhr die Sachsenländer Blasmusikanten bei Kaffee und Kuchen für musikalische Unterhaltung und laden zum Mitschunkeln ein. Gäste sollen den Parkplatz im Ort nutzen, dann zu Fuß gehen oder mit dem Shuttle ab 13 Uhr vom Osterbrunnen - Pendelverkehr im Halbstunden-Takt - zum Turm bzw. zur tollen Aussicht an der Emmabank fahren.

Heidenau

Als Alternative zum Stadtfest steigt an diesem Wochenende in Heidenau das „Heidenauer StadtFESTival“. An mehreren verschiedenen Orten und Plätzen der Stadt sorgen Kleinkunst, Musik und andere kulturelle Darbietungen für Unterhaltung und Abwechslung. Auf dem Marktplatz, der Festwiese an der Elbe, im Albert-Schwarz-Bad und auf dem Fritz-Gumpert-Platz treten Bands unterschiedlichster Musikrichtungen und Künstler aus der Region auf. Die Künstler spielen aller 30-Minuten-Wechsel mit Pausen. Das volle Programm.

Großsedlitz

„Auf zum Barockgarten Großsedlitz- ein Denkmal in Not!“ Unter diesem Motto laden die ehrenamtlich tätigen Freunde des Barockgartens Großsedlitz am Sonntag zu einem Informationstag in den etwa 18 Hektar großen Park mit seinen Wasserspielen und grandiosen Ausblicken. Hintergrund ist, dass unmittelbar neben der historischen Anlage des Barock, die als überragendes Beispiel für französische Gartenbaukunst in Sachsen gilt, der Industriepark Oberelbe gebaut werden soll. Von 10 bis 17 Uhr gibt es stündlich thematische Führungen zu Historie, Naturschutz, Landschaftsgarten und dem aktuellen Stand in Bezug auf die Baupläne. Um 14 Uhr beginnt eine Diskussionsrunde mit dem ehemaligen Landeskonservator und Denkmalpfleger Prof. Dr. Gerhard Glaser. Er spricht über die Rettung von Denkmälern in DDR Zeiten und der Idee, einen Industriepark am Schlosspark bauen zu wollen. 

Dresden

Am Freitag, 12 Uhr, beginnt der diesjährige Dresdner Herbstmarkt auf dem Altmarkt. Bis zum Sonntag, 3. Oktober, laden Händler, Gastronomen, Schausteller und Musiker täglich von 10 bis 19 Uhr ein. Passend zur Erntezeit gibt es frisches Obst und Gemüse aus der Region, kulinarische Spezialitäten und Handwerkskunst. Viele Köstlichkeiten können in den Bier- und Weingärten direkt verzehrt werden. Auch das historische Riesenrad, das Kinderkarussell und die Kindereisenbahn stehen bereit. Musikalisches Highlight wird eine Mini-Ausgabe des Dixieland-Festivals mit nationalen und internationalen Bands sein.

Am Sonntag lockt der der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt auf die Dresdner Galopprennbahn ein. Biergarten, Livemusik, Kinderaktionen und der Trödelmarkt bieten Unterhaltung für die ganze Familie. Insgesamt werden über 150 Händler aus ganz Deutschland erwartet. Zeit:10 bis 16 Uhr. Eintritt ist frei. Hygieneregeln hier.

Außerdem wird das Schloss Albrechtsberg bereits zum fünften Mal in Folge zum »Literaturschloss«. Infos hier.

Radebeul

Ein Wochenende voller Märchen und Fantasie, Puppenspiel und Abenteuer verspricht die 34. Auflage der Radebeuler Kasperiade. Vom traditionellen Kasperle-Theater über Fingerpuppen bis hin zu Fußtheater ist die ganze Bandbreite des Puppenspiels in Radebeul-Ost erlebbar. So präsentiert auf der Hauptstraße Pandels Marionettentheater eine entzückende Show am Faden und entführt in die bezaubernde Welt der Marionetten. Ein rasantes Wettrennen liefern sich Hase und Igel im Hof des Musikhauses Horn. In den Höfen der Tourist-Information, der Weinhandlung Andrich und am Sonntag auf der Hauptstraße dreht sich alles um den Kasper und seine Kumpanen. Termin: Samstag und Sonntag von 14 bis 19 Uhr. Eintritt frei. Programm hier.

Coswig

Von Gute-Laune-Musik über Schlager bis hin zu Rock- und Popmusik wird am Samstag, 18 bis 24 Uhr, in Coswig geboten. Zum Kneipenspektakel haben sich acht Kneipen wieder Live-Musik ins Haus geholt. Ein Shuttleverkehr wurde eingerichtet. Eintritt ist frei!. Alle Infos hier.

Meißen

Über 170 Lesungen an 25 Orten an drei Tagen. Das sind die Eckdaten des Literaturfestes in Meißen. Von Freitag bis Sonntag werden in der Porzellanstadt wieder viele Vorleser zu den Büchern greifen, darunter auch zahlreiche Prominente. Erstmals werden auch mehrsprachige Lesungen angeboten. Das ganze Programm gibt es hier. 

Tag des offenen Denkmals

Zum Tag des offenen Denkmals öffnen am 12. September viele historische Gebäude. Auf dieser Landkarte kann man sehen, wer sich daran beteiligt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.