Sascha Hache

2. Ostsächsische Pflegemesse ist voll im Plan

Bautzen. Nach dem großen Erfolg der letztjährigen Premiere der Ostsächsischen Pflegemesse haben jetzt der WochenKurier als Messe-Initiator und die Bautzener Agentur OVWA als Veranstalter die Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit schriftlich fixiert.

WochenKurier-Verlagsgesellschaft und Messeveranstalter OVWA sind weiter Partner

"Wir waren uns sofort nach der Premiere  ? mit über 5.000 Messebesuchern und begeisterten Ausstellern ? mündlich einig, eine zweite Messe in Angriff zu nehmen. Dies haben wir jetzt auch schriftlich fixiert, nachdem die Erstaustragung gründlich ausgewertet wurde. So wird es dieses Mal nicht nur vier Messepakete sondern sogar fünf geben, die noch besser auf die individuellen Bedürfnisse der Aussteller abgestimmt sind", erklärt WochenKurier-Verlagsleiterin Sina Häse.

Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit spricht, dass WochenKurier-Mitarbeiter und die Oberlausitzer Veranstaltungs- und Werbeagentur (OVWA) bereits weit vor der Vertragsunterzeichnung gemeinsam an den Vorbereitungen zur 2. Ostsächsischen Pflegemesse arbeiten. "Von 35 Ausstellern haben wir bereits Zusagen für die Messe am 14. und 15. November erhalten. Darunter sind erfreulich viele neue überregionale Aussteller, die sich persönlich bei einem Besuch der ersten Pflegemesse von deren Erfolg überzeugt haben. Einige von ihnen hatten bereits während der zwei Messetage ihre Teilnahme für dieses Jahr signalisiert", freut sich Hagen Alex vom Messeveranstalter OVWA.

 

Und so wird auch die zweite Auflage zur Leitmesse der Pflegewirtschaft in Ostsachsen, die alle Branchen zentral an einem Ort zusammenfasst. Die drei thematischen Schwerpunkten ? Pflege und Betreuung, Bauen und Wohnen sowie Ausbildung und Beruf ? werden beibehalten.

Nachdem sich letztes Jahr 77 Aussteller an 66 Messeständen präsentierten, könnten es dieses Mal theoretisch sogar noch mehr werden. "Aus den Erfahrungen der Premiere haben wir beschlossen, beim Vortragsprogramm thematische Schwerpunkte zu setzen und die Vortragsräume von vier auf zwei zu reduzieren", so Hagen Alex.

Im Gegenzug wird die große Bühne stärker in den Blickpunkt rücken. Neben einer Podiumsdiskussion soll es dort vor allem Präsentationen der Aussteller zu sehen geben. "Dies ist für Firmen und Interessenten eine Win-Win-Situation, da wir feststellen mussten, dass es zur Premiere an manchen Ständen zum ,Stau' kam", erläutert Messeveranstalter Carsten Hauptmann.

Mehr Infos zur Messe: www.pflegemesse-sachsen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.