tok

Betrunkene Frau greift Polizisten an

Bernsdorf. Eine Frau ist am Montag betrunken Auto gefahren. Zeugen sahen das und riefen die Polizei, was der 49-Jährigen gar nicht schmeckte. Sie schrie und schlug um sich.

Zeugen hatten sich am Montagabend bei der Polizei gemeldet, da sie eine offensichtlich alkoholisierte Frau dabei beobachtet hatten, wie sie in ihr Fahrzeug stieg und damit auf der Feldstraße in Bernsdorf fuhr.

Die Polizei suchte zunächst die Zeugen auf, die sich das Kennzeichen des Fahrzeuges notiert hatten. So konnte die Fahrzeughalterin ermittelt werden. Kurze Zeit später besuchten die Ordnungshüter die betroffene Frau an ihrer Anschrift und trafen auf eine laut Polizeimeldung „äußerst aggressive und renitente 49-Jährige, die aktiven Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizisten leistete“. Sie schrie nicht nur herum, sondern schlug auch nach einem Beamten, der versuchte, beruhigend auf die betrunkene Frau einzureden. Ein Test wies umgerechnet 2,02 Promille im Atem der Deutschen aus.

Erst nachdem die Uniformierten ihr Handschellen anlegten, konnten sie sie bändigen. Sie leistete jedoch weiterhin erhebliche Gegenwehr, während die Ordnungshüter sie zur Blutprobe in ein Krankenhaus brachten. Dort kam sie dann offensichtlich zur Einsicht und beruhigte sich. Dies änderte jedoch nichts an der Tatsache, dass sie sich wegen einer Trunkenheitsfahrt und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten haben wird.

 

Während die Polizei die betrunkene Autofahrerin dank Zeugenhinweis schnell finden konnte, hofft man an anderer Stelle noch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Im Zeitraum vom Juni 2018 bis Dezember 2019 stahlen Autodiebe im gesamten Landkreis Görlitz wiederholt Fahrzeuge der Marke Fiat. Jetzt wurde eine stattliche Belohnung ausgesetzt.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Auf Entdeckungstour im Tierreich

Hoyerswerda. Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien mit auf Entdeckungstour im Tierreich. Wer Interesse an der Berufswahl des Tierpflegers hat, sollte sich den 6. August vormerken. Dort können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in die Welt der Tierpflege abtauchen. Es werden Terrarien gesäubert, Ställe ausgemistet und Futter für verschieden Tiere vor- und zubereitet. Das Programm startet um 9 Uhr und geht 4 Stunden. Kosten pro Teilnehmer betragen 39 €. Wie Zoos eigentlich funktionieren erfahren die Ferienkids mit ihren Familien am 12. August. Wer macht was im Zoo und wie viele Mitarbeiter arbeiten hier? Fragen auf die Silke Kühn ausführlich Antworten gibt. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Die Affen, Hyazintharas und Bären freuen sich am 19. August über selbst hergestellte  Tierbeschäftigung. Gemeinsam mit Silke Kühn werden die Familien Kisten füllen, Futter verstecken und Intelligenz-Spiele vorbereiten. Das Programm beginnt 14 Uhr und dauert zwei Stunden. Die Kosten betragen pro Familie 39 €. Den Tieren auf den Pelz unter die Schuppen und Feder schauen die Ferienkids am 26. August. Mit Mikroskop und bei direktem Tierkontakt wird alles genauer betrachtet. Hier erfahren die Familien warum welches Tier geschuppt, gefiedert oder mit Fell bekleidet ist. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Bei allen Programmen ist eine Anmeldung unter der 03571/2096112 oder zooschule@zookultur.de erforderlich.Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien…

weiterlesen