Katrin Demczenko

Chor singt in New York

Hoyerswerda. Nicht mit leeren Händen besuchte Bürgermeister und Stiftungsrat Thomas Delling jetzt eine Probe des Großen Chores Hoyerswerda.

Am 20. Januar 2020 singen 41 Mitglieder des Großen Chors Hoyerswerda e.V. mit etwa 260 weiteren Sängern aus Kanada, Neuseeland, Australien, der Schweiz und Großbritannien in der New Yorker Carnegiehall.
In dem altehrwürdigen Gebäude erklingt zum ersten Mal in den USA die Friedensmesse »The Armed Man - A Mass For Peace«, die der Brite Karl Jenkins unter dem Eindruck des Kosovo-Krieges zum Jahrtausendwechsel komponiert hat. Da der Hoyerswerdaer Projektchor das Stück unter seiner Chorleiterin Kerstin Lieder schon 2017 in der Lausitzhalle aufgeführt hatte, waren die Sänger erfreut, für diesen Auftritt angefragt worden zu sein, sagte der Vereinsvorsitzende des Großer Chores, Michael Köllner. Nach zwei Tagen gemeinsamer Probe in New York ist am dritten Tag die Aufführung, die sicher ein unvergessliches Erlebnis für alle Sängerinnen und Sänger wird.

Weil diese so weite Reise den Chor aber insgesamt rund 90.000 Euro kostet, sind Spenden höchst willkommen. Eine Großspende in Höhe von 5.000 Euro steuerte jetzt die Lausitzer Seenland Stiftung bei. Kulturbürgermeister Thomas Delling überreichte den Spendenscheck am vergangenen Samstag auf einer Chorprobe in der Aula des Foucault-Gymnasiums. »Dieser Auftritt ist etwas besonderes für Hoyerswerda und wird den Ruf der Stadt positiv verbessern«, ist sich Thomas Delling sicher.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Auf Entdeckungstour im Tierreich

Hoyerswerda. Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien mit auf Entdeckungstour im Tierreich. Wer Interesse an der Berufswahl des Tierpflegers hat, sollte sich den 6. August vormerken. Dort können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in die Welt der Tierpflege abtauchen. Es werden Terrarien gesäubert, Ställe ausgemistet und Futter für verschieden Tiere vor- und zubereitet. Das Programm startet um 9 Uhr und geht 4 Stunden. Kosten pro Teilnehmer betragen 39 €. Wie Zoos eigentlich funktionieren erfahren die Ferienkids mit ihren Familien am 12. August. Wer macht was im Zoo und wie viele Mitarbeiter arbeiten hier? Fragen auf die Silke Kühn ausführlich Antworten gibt. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Die Affen, Hyazintharas und Bären freuen sich am 19. August über selbst hergestellte  Tierbeschäftigung. Gemeinsam mit Silke Kühn werden die Familien Kisten füllen, Futter verstecken und Intelligenz-Spiele vorbereiten. Das Programm beginnt 14 Uhr und dauert zwei Stunden. Die Kosten betragen pro Familie 39 €. Den Tieren auf den Pelz unter die Schuppen und Feder schauen die Ferienkids am 26. August. Mit Mikroskop und bei direktem Tierkontakt wird alles genauer betrachtet. Hier erfahren die Familien warum welches Tier geschuppt, gefiedert oder mit Fell bekleidet ist. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Bei allen Programmen ist eine Anmeldung unter der 03571/2096112 oder zooschule@zookultur.de erforderlich.Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien…

weiterlesen