Henry Gbureck

Die Bühne wird brennen

Hoyerswerda. An diese Party wird sich Hoyerswerda noch lange erinnern - und zwar nicht nur wegen des monströsen Namens, sondern weil eure Heimatzeitung im nächsten Sommer stolze 30 Jahre alt wird. Und das schreit ja wohl nach einer Party.

Gut, über den Namen des geplanten Mega-Events kann man vielleicht streiten, die »Original-Roland-Wehner-Oldie-Party-Die-Wochenkurier-Kult-Geburtstagsfete« ist selbst abgekürzt schwer zu merken (O-R-W-O-P-D-W-K-G). Doch was soll‘s: Allein der Gedanke an das Programm lässt Oldie-Party-Urgestein Roland Wehner euphorisch verkünden: »Im Juni 2020 wird die Bühne brennen«.
Und dieser Mann weiß, wovon er redet, denn er hatte sie alle: Baccara, Bad Boys Blue, Alphaville, Peter Schilling, Slade, Joachim Witt, die Glitter-Band, Cora, Fancy, Achim Menzel, Olaf Berger, Thomas Anders... Und mit einer Auswahl der besten Gäste seiner dazumal berühmt-berüchtigten Oldie-Parties im Waldbad Zeißig, Ossi und Bowlingcenter soll nun eine neue, große Party zum WoKu-Geburtstag steigen. Eine Party für Fans von Oldies, für Heimkommer und Hiergebliebene, für Freunde des WochenKurier, schlichtweg: eine Party für alle, die gern mit uns am 20. Juni den 30. Geburtstag feiern wollen.

So funktioniert‘s: Ihr wählt aus unseren zehn Vorschlägen eure TOP-2-Bands und Interpreten aus.

Zur Auswahl stehen:
- Geier Sturzflug
- Silent Circle
- Harpo
- Fancy
- The Trems – Ex-Tremeloes
- The Rubettes feat. Bill Hurd
- Ottawan
- Layzee aka Mr. President
- Fun Factory
- ABBA - The Show

Ihr habt gewählt? Dann schickt eure TOP?2 entweder via E-Mail an Gewinnspiel-marketing@cwk-verlag.de oder per Postkarte an Wochenkurier Lokalverlag GmbH & Co. KG, Geierswalder Str. 14, 02979 Elsterheide. Stichwort: »Geburtstagsfete«.

Als nächstes solltet ihr euch den Termin: »20. Juni 2020, 17 Uhr, Festplatz am Gondelteich Hoyerswerda«  fett in den Kalender eintragen.

Vorfreude: Dann heißt es erst einmal vorfreuen und warten. Denn erst am 2. Dezember wissen wir, welche Bands oder Interpreten eure Party rocken sollen. Und daher sind auch erst ab 2. Dezember die Karten für das Mega-Event im  Handel bzw. in unseren Geschäftsstellen zu haben.

Roland Wehner, der die Party moderieren wird, kann es jetzt schon kaum noch erwarten: »Das wird so eine geile Geschichte, den Leuten richtig einzuheizen. Ich werde ja nicht nur moderieren, sondern auch Programm machen, mit den Gästen und Kostümen arbeiten und sogar selbst live singen. Worauf ich mich aber ganz doll freue, ist die riesige LCD-Leinwand, auf der unter anderem noch einmal alle Bands zu sehen sein werden, mit denen wir in den letzten WoKu-Jahrzehnten diese Stadt schon gerockt haben. Ich kann mich nur wiederholen: Die Bühne wird brennen!«.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Räuber rief „Geld her, Geld her!“ – Polizei sucht Zeugen

Weißwasser. Mit den Worten „Geld her, Geld her!“ hat ein bislang unbekannter Mann am Mittwoch in Weißwasser versucht, eine Frau um ihr Geld zu bringen. Die 59-Jährige spazierte gegen 12.10 Uhr den Gehweg zwischen Boulevard und Parkplatz an der Schwimmhalle entlang, als ihr ein Mann entgegen kam. Er lief aus dem Durchgang zur Rosa-Luxemburg-Straße direkt auf sie zu, stieß ihr mit beiden Händen gegen den Oberkörper und forderte Geld. Als die Frau sagte, sie habe kein Geld, packte ihr Gegenüber sie an der Jacke und rief nochmal „Geld her, Geld her“. Als die Frau daraufhin begann, um Hilfe zu schreien, ließ der Täter von ihr ab und lief in Richtung Schweigstraße davon. Die 59-Jährige kam unverletzt und mit dem Schrecken davon. Den Tatverdächtigen beschrieb die Frau folgendermaßen: männlichcirca 1,80 Meter groß20 bis Mitte 30 Jahre altdunkles Kapuzenshirt oder Jacke, Kapuze in das Gesicht gezogen, hellere Hose Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung aufgenommen. Alle Zeugen, die sich zur Tatzeit in Tatortnähe aufhielten und Hinweise zum Sachverhalt oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich persönlich oder telefonisch beim Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576/262 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Zu einem anderen Vorfall werden ebenfalls Zeugen gesucht. Am Dienstagnachmittag warf eine Frau in Bautzen Steine auf Autos und lief auch auf die Fahrbahn. Mit den Worten „Geld her, Geld her!“ hat ein bislang unbekannter Mann am Mittwoch in Weißwasser versucht, eine Frau um ihr Geld zu bringen. Die 59-Jährige spazierte gegen 12.10 Uhr den Gehweg zwischen Boulevard und Parkplatz an der Schwimmhalle…

weiterlesen

Eislöwen gegen Falken & Towerstars

Dresden. Am kommenden Wochenende sind die Dresdner Eislöwen gegen die Heilbronner Falken und die Ravensburg Towerstars gefragt. Dabei dürfen sich die kleinen, aber auch die großen Fans am morgigen Heimspiel auf den Besuch vom Nikolaus freuen. Cheftrainer Rico Rossi muss weiterhin auf den Stürmer Tom Knobloch (Oberkörperverletzung) verzichten. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Die Mannschaft hat die letzten fünf Spiele sehr gut gepunktet und gespielt. Mit Heilbronn und Ravensburg warten zwei Top-Mannschaften auf uns. Gerade Heilbronn spielt ein sehr aggressives und geradliniges Eishockey. Um morgen die drei Punkte zu holen, müssen wir konstant Leistung über 60 Minuten zeigen und von der Strafbank fernbleiben.“ Nick Huard: „Das vergangene 6-Punkte-Wochenende gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Spiele. Wir müssen gegen Heilbronn und Ravensburg da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Wenn wir weiter aggressives Forechecking spielen und an unserem System festhalten, dann haben wir gute Chancen zu gewinnen.“ Am Freitag, 6. Dezember, 19.30 Uhr, empfangen die Dresdner Eislöwen die Heilbronner Falken in der EnergieVerbund Arena. Das Spiel wird geleitet von den HSR Mischa Apel und Razvan Gavrilas. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. Das Spiel bei den Ravensburg Towerstars am Sonntag, 8. Dezember beginnt 18.30 Uhr. SpradeTV zeigt beide Partien live. (pm)Am kommenden Wochenende sind die Dresdner Eislöwen gegen die Heilbronner Falken und die Ravensburg Towerstars gefragt. Dabei dürfen sich die kleinen, aber auch die großen…

weiterlesen