Sandro Paufler

Jugendclub Bühlau erstrahlt im neuen Glanz

Großharthau. Die Mitglieder des Jugendclubs Bühlau und ihre Unterstützer haben in Eigenregie ihre Vereinsräumlichkeiten umgebaut und modernisiert. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und werden Anfang September neugierigen Besuchern präsentiert.

Dass die Jugendclubmitglieder aus Bühlau gut feiern können, haben die Jungs und Mädels bei ihren überregional bekannten Schaumpartys im Ort oft genug bewiesen. Jetzt kommt eine weitere Meisterleistung hinzu: Seit dem 4. Februar letzten Jahres beweisen sich die Akteure an Hammer, Schrauber und Säge, um ihre eigenen Vereinsräumlichkeiten auf Vordermann zu bringen. »Eigentlich war geplant, nur den Keller umzubauen, doch mit der Zeit haben sich immer mehr Projekte und Mängel ergeben, so dass eine Großbaustelle daraus wurde«, erzählt Clubchef Toni Bänsch.

Der Umbau zog sich über das ganze Gebäude

So wurden neben dem Keller auch die Sanitärräume, die beiden großen Vereinsräume und der Dachstuhl auf Vordermann gebracht und modernisiert. Dabei spielte die Corona-Krise den Verantwortlichen aus Bühlau in die Karten. Denn während der Schließung konnten die Bauarbeiten im Rahmen der erlaubten Kontaktbeschränkungen peu à peu durchgeführt werden. »Wir sind voraussichtlich Ende Juli mit allen Arbeiten fertig«, gibt der Clubchef zu wissen. Dank der handwerklichen Berufe der Mitglieder konnten so gut wie alle anfallenden Tätigkeiten in Eigenleistung vollbracht werden. Zusätzlich gab es engagierte und fachmännische Hilfe aus dem Dorf.

Eigenkapital in Höhe von 20.000 Euro aufgebracht

Alle haben mit angepackt, damit das historische und denkmalgeschützte Gebäude, in dem der Jugendclub verweilen darf, wieder im alten Glanz erstrahlt. Trotz der Eigenleistung und Unterstützung zahlreicher Helfer waren die Kosten hoch. Der Jugendclub und seine Mitglieder mussten Eigenkapital in Höhe von 20.000 Euro aufbringen.

Gemeinde möchte Jugend unterstützen

Zusätzliche Unterstützung bekamen sie durch Spenden sowie Förderungsprojekte durch den Freistaat und dem Landkreis Bautzen. Die Gemeinde Großharthau hatte für den Zeitraum der Baustelle keine Pacht eingefordert. Außerdem unterstützte sie den Jugendclub finanziell beim Ausbau der Decke und des Fußbodens mit geschätzten 3.000 Euro. Zukünftig soll auch der Jugendclub-Nachwuchs Platz in den umgebauten Räumlichkeiten finden. Die überwiegend aus Großharthau stammenden Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren dürfen sich fortan in einem eigenen Raum entfalten.

 

Tag der offenen Tür

Wer die neuen Vereinsräume des Jugendclubs einmal bestaunen möchte, ist am 4. September herzlich zum Tag der offenen Tür in Bühlau eingeladen.

  • Adresse: Gerichtsweg 6, 01909 Bühlau

Weitere Infos:

  • Instagram: jugendclubbuhlau
  • Facebook: Jugendclub Bühlau

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.