gb/spa

Junge Frau stirbt nach Gewaltverbrechen

Tatverdächtiger auf der Flucht

Eine junge Frau ist am Mittwochnachmittag (15. September, 15.45 Uhr) nach einem Gewaltverbrechen an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Großröhrsdorf gestorben. Der bislang unbekannte männliche Tatverdächtige befindet sich derzeit auf der Flucht.

Zeuge meldet schwerverletzte Person

Ein Zeuge meldete um 15.45 Uhr eine schwer verletzte junge Frau im Bereich eines Garagenkomplexes. Polizisten des örtlichen Reviers und Kräfte des Rettungsdienstes begaben sich sofort an die Örtlichkeit. Sanitäter und Notarzt kümmerten sich um die Schwerverletzte, mussten sie reanimieren. Die Helfer brachten die junge Frau unverzüglich in ein umliegendes Krankenhaus. Dort erlag die 16-Jährige ihren schweren Verletzungen.

Mordkommission ermittelt in alle Richtungen

Polizisten sperrten den möglichen Tatort weiträumig ab. Im umliegenden Bereich fahndeten die Beamten nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. Ein Fährtenhund nahm seine Arbeit auf. Die Fahndungsmaßnahmen dauern an. Die Mordkommission übernahm in enger Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen in alle Richtungen. Die Tatortgruppe und mehrere Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort.

Wer hat etwas gesehen?

Die Ermittler suchen Zeugen der Tat. Wer hat Beobachtungen oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizei unter der Rufnummer 03581/468-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(pm/Polizeidirektion Görlitz)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.