Sandro Paufler

Maskenpflicht-Betrug am Rewe Parkplatz – Polizei ermittelt

Betrüger kassierten Kunden ab, die keine FFP-2 Maske trugen

Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Bischofswerda.

Abgezockt, wer keine FFP-2 Maske trug

Unbekannte Täter gaben sich als Ordnungsamt aus und nahmen alle Kunden ins Visier, die keine FFP-2 Maske trugen. Die Rede ist von den etwas stärkeren Masken, die sowohl Schutz vor den eigenen ausgeatmeten Aerosolen bieten als auch in der Luft befindliche Partikel filtern können. Alle Personen mit einem normalen Mundschutz wurden daraufhin angesprochen und zur Kasse gebeten. Erst ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Betrug und alarmierte die Polizei.

Keine Pflicht zum Tragen einer FFP-2 Maske

Auf Anfrage wurde bestätigt, dass weder die Marktleitung noch das zuständige Ordnungsamt eine Kontrolle auf dem Rewe Kundenparkplatz durchgeführt haben. Außerdem bestehe derzeit keine Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken im öffentlichen Raum.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder wurde selbst angesprochen? Alle sachdienlichen Hinweise helfen bei der Aufklärung des Vorfalls.

Polizeirevier Bautzen: Tel. 03591 3560 oder in allen anderen Polizeirevieren in Deutschland.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Coronajahr Bautzen: Babyboom und mehr Todesfälle

Bautzen. Diese Meldung sorgt für eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die gute Nachricht: In Bautzen konnte ein kleiner Babyboom im letzten Jahr verzeichnet werden. Wie die Stadt Bautzen in einer Pressemitteilung erklärt, gab es im Dezember Letzen Jahres 48 Geburten in der Spreestadt. Im Vergleich zum Dezember 2019 erblickten nur 26 Babys das Licht der Welt. Im vergangenen Jahr sind damit 322 Jungen und Mädchen in Bautzen auf die Welt gekommen. Viel Zeit im Lockdown für die Nachwuchsplanung? Eine mögliche Ursache für diese Entwicklung kann der Lockdown im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Frühjahr 2020 sein, vermutet die Stadtverwaltung. Einfach ausgedrückt: Der Lockdown hat sich positiv auf die Zweisamkeit für Pärchen und die Zeit für die Nachwuchsplanung ausgewirkt. Deutlich mehr Todesfälle Jetzt die schlechte Nachricht: Die Stadt Bautzen hat 694 Verstorbene für das Jahr 2020 zu verzeichnen. Allein 22 Todesfälle wurden im Dezember gemeldet. Das sind 2,6mal mehr Gestorbene als in einem durchschnittlichen Dezember. Im Vergleich zum Jahr 2019 gab es insgesamt 573 Todesfälle. Das ist eine Differenz von 21 Prozent. Ob die hohe Anzahl der Verstorbenen hauptsächlich an der Corona-Pandemie lag, wird in den vorläufigen Statistiken nicht benannt. Diese Meldung sorgt für eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die gute Nachricht: In Bautzen konnte ein kleiner Babyboom im letzten Jahr verzeichnet werden. Wie die Stadt Bautzen in einer Pressemitteilung erklärt, gab es im Dezember Letzen…

weiterlesen