Florian Triebel

Nächstes Ostderby im Bienenstock

Großröhrsdorf. Der Sponsor des Spieltages TS-Personaldienstleistungen präsentiert einen ganz besonderen Spieltag – das Ost-Derby gegen die Wildcats. Am Samstag, den 22. Februar, gastiert der SV Union Halle-Neustadt im Bienenstock. Die Partie gegen den Tabellenzweiten beginnt 17.30 Uhr. In der Halbzeitpause dürfen sich die Zuschauer auf eine besondere Show der Tanzgruppe Ohorn freuen.

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt stiegen zur aktuellen Spielzeit 2019/2020 aus der 1. Bundesliga ab und galten dadurch als Mitfavoritinnen auf den Meisterschaftstitel. Diese Rolle haben sie im bisherigen Saisonverlauf bestätigt. Mit nur zwei Niederlagen und einem Unentschieden sind sie mit 33:5 Punkten mittendrin im Rennen um die Aufstiegsränge. Überraschend war die Niederlage am letzten Spieltag bei der SG H2Ku Herrenberg (29:35), die zeigte, dass die Wildcats schlagbar sind, sowie das Unentschieden gegen den VfL Waiblingen (28:28) vor heimischer Kulisse. Die zweite Pleite setzte es beim BSV Sachsen Zwickau (26:34). Seit diesem Spiel müssen die Wildcats auf ihre Kapitänin und zweitbeste Schützin Sophie Lütke (87/11 Tore) verzichten. Sie zog sich während der Partie einen Kreuzbandriss zu. Nur vier Wochen zuvor wurde auch der Ausfall von Pia Dietz (12 Tore) bekannt. Die Wildcats zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt und ließen der Niederlage gegen Zwickau drei Siege folgen. Seit dem Spiel gegen Leipzig steht auch Lea Gruber wegen einer Augenverletzung nicht zur Verfügung. Nebenbei wird in Halle-Neustadt schon am Kader für die kommende Saison geschliffen. Nationalspielerin und Rechtsaußen Alexandra Mazzucco wird vom Thüringer HC an die Saale wechseln. Außerdem kehrt Rückraumspielerin Helena Mikkelsen vom VfL Oldenburg zurück an ihre alte Wirkungsstätte. Wer dann auf der Trainerbank Platz nehmen wird, ist noch nicht bekannt. Denn die aktuelle Übungsleiterin Tanja Logvin wechselt zur kommenden Saison zur Neckarsulmer Sport-Union. „Der Ausfall von Lütke wiegt sicherlich schwer. Aber Halle hat mit Saskia Lang eine weitere Leaderin auf der Platte, die die Zügel in die Hand nimmt und ihre Mannschaft mitreißt. Neben ihr sorgen auch Jenice Funke und Swantje Heimburg für jede Menge Torgefahr.“ sagt Bienen-Coach Frank Mühlner über die Personalsituation beim kommenden Gegner. Lang ist mit 99/4 Toren beste Schützin ihres Teams. Funke konnte bisher 74/38 Tore erzielen und Heimburg 60 Treffer.

„Haben im Hinspiel gezeigt, dass wir sie ärgern können“

Die Rödertalbienen sind zwar die klaren Außenseiterinnen, rechnen sich aber aufgrund des Hinspiels durchaus Chancen aus. Damals verloren sie nach einem langen Kampf nur knapp mit 23:26 (14:13). „Wir haben im Hinspiel gezeigt, dass wir die Wildcats ärgern können. Dazu müssen wir aber, nicht wie gegen den HC Leipzig, an unserer obersten Grenze spielen. Das haben wir zuletzt auch im Heimspiel gegen Zwickau bestätigt.“ erinnert Mühlner. Aus diesem Grund möchte er auch die Fans im Bienenstock noch einmal einschwören: „Alle Fans sollen ihre Verwandten und Bekannten schnappen und mit in den Bienenstock schleppen. Mit den Anfeuerungen und der Unterstützung von den Rängen ist meine Mannschaft immer für eine Überraschung gut.“

Übertragung im Livestream

Wie auch schon in den beiden letzten Spielzeiten werden die Heimspiele des HC Rödertal im Internet via Livestream auf sportdeutschland.tv/hbf übertragen. Wer nicht in den Bienenstock kommen kann, hat so die Möglichkeit, die Partien auch vor dem heimischen Bildschirm zu verfolgen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.