Sandro Paufler

Preiserhöhung in der Carl-Lohse-Galerie Bischofswerda

Bischofswerda. Die Eintrittspreise in der Carl-Lohse-Galerie in Bischofswerda werden angepasst. Die Preiserhöhung hat vor allem zwei wesentliche Gründe.

In der letzten Stadtratssitzung wurde es beschlossen: die Preisanpassung in der Carl-Lohse-Galerie. Demnach sollen die Preise für Personen ab 18 Jahren um einen Euro steigen. Alle weiteren Eintrittsgruppen bleiben davon unberührt.

Begründet wird die Preisanpassung damit, dass der „Bekanntheitsgrad des Künstlers Carl Lohse ebenso wie das Interesse an seinen Werken gestiegen ist“ und „die Räumlichkeiten der Galerie in den vergangenen Jahren komplett saniert und modernisiert worden, so dass allein der Besuch ein völlig neues, qualitativ hochwertiges Kulturerlebnis bietet“, heißt es vom Stadtmarketing der Stadt Bischofswerda.

Die angepassten Eintrittspreise gelten ab Januar 2022. Im Zuge dessen wurde ebenfalls eine neue Nutzungs- und Entgeltordnung für die Carl-Lohse-Galerie erlassen.   

Die angepassten Eintrittspreise im Überblick:

Erwachsene ab 18 Jahren: 3 Euro

Rentner, Menschen mit Behinderung, ALG-II-Empfänger, Studierende sowie Inhaber einer Sächsischen Ehrenamtskarte: 2 Euro

Kinder von 7 bis 17 Jahren: 1 Euro

jüngere Kinder und Schulgruppen: Eintritt frei

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Forst erhält Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«

Forst. Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek, die Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«, die jede Stadt im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden erhält. Die Bürgermeisterin bedankte sich und versprach, dass diese Plakette einen würdigen Platz im Rathaus finden wird. Die Forster Stadtbibliothek erhielt zudem ein sorbisches/wendisches Medienpaket. Es beinhaltet sorbische/wendische Literatur, Informationen über die sorbische/wendische Geschichte und Kultur sowie Materialien zum Spracherwerb. Darunter zweisprachige Kinderliteratur, Spiele zur Sprachförderung, Sachliteratur zur Brauchtumspflege, Sprachkurse sowie biografische Romane. Initiiert worden ist das Projekt von der sorbischen wissenschaftlichen Gesellschaft Masica Serbska und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Die Medien stehen künftig allen Kunden der Stadtbibliothek zum Ausleihen zur Verfügung, betonte die Leiterin der Einrichtung Doreen Sawall. Insgesamt erhalten 16 kommunale Bibliotheken im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden diese Medienpakete. Hinweis: Aufgrund technischer Probleme können gegenwärtig leider keine Fotos angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek,…

weiterlesen