Sandro Paufler

Wer klaut die Schlitten auf dem Valtenberg?

Neukirch/Lausitz. Seit Sonntagabend sind fünf der möglichen 10 Schlitten an den Ausleihstationen am Fuße des Valtenberges verschwunden. Die Initiatoren, die die Schlitten mit großen Aufwand besorgt und die touristische Aktion ins Leben gerufen haben, sind sprachlos.

Die Gemeinde und viele Engagierte aus Neukirch/Lausitz bemühen sich seit Jahren darum, den Valtenberg für Touristen attraktiver zu gestalten. So gibt es seit vier Jahren ein unbürokratisches Angebot, Schlitten am Fuße des Valtenberges auszuleihen und mit diesen den Berg runter zu fahren. Für den Rodelspaß wurde eine Spendenkasse von zwei Euro auf dem Gipfel des Berges eingerichtet. Das Angebot wird von Familien gut angenommen. Vor allem zieht es die Menschen in die heimischen Berge, weil die letzten Schneefälle zum Ski und Schlitten fahren einluden und der große Winterurlaub in Österreich coronabedingt ausfallen musste.

Fünf Schlitten sind womöglich gestohlen worden

Als der Skifreund und Engagierter Helfer auf dem Valtenberg, Frank Sutter, Sonntagabend die geparkten Schlitten an der Ausleihstation, am sogenannten Rondell wieder auf den Berg fahren möchte, bemerkte er das Fehlen von fünf Schlitten. „Ich dachte mir erst, okay vielleicht hat sich jemand verfahren und andere Strecken genutzt“, erzählt Sutter. Doch bei Kontrollfahrten der Förster und aufmerksamen Beobachter aus dem Triathlonverein, konnten kein Schlitten abseits der Piste entdeckt werden. „Es ist traurig, dass die Schlitten weg sind“, findet Frank Sutter mit nachdenklicher Stimme.

Aufruf zur Spendenaktion – neue Schlitten für den Valtenberg

Die Schlitten wurden damals in einer groß angelegten Spendenaktion von Menschen gesponsert, die ihren gebrauchten, aber funktionsfähigen Schlitten nicht mehr benötigten. Da die Hälfte der Schlitten wahrscheinlich nicht mehr wiederkomme, ruft Frank Sutter zu einer erneuten Spendenaktion für Schlitten auf. Interessierte können ihren Holz Gefährten in Neukirch, Dorfweg 43a, bei Frank Sutter abgeben und die gemeinnützige Idee, auf dem Valtenberg zu rodeln, weiter unterstützen.

Weiterhin gute Schneelage auf dem Valtenberg

Auf dem 587 Meter hohen Valtenberg hält sich der Schnee weiterhin. Oben auf dem Gipfel liegen noch reichlich 30 Zentimeter. Etwas abwärts, in Richtung Tal liegen mindestens 20 Zentimeter. Die Zufahrtswege werden dankenderweise vom Unternehmer Gerd Steinborn aus dem Ort beräumt und die Loipen durch den neu angeschafften Pistenbully von Elektromeister Bert Thomas gespurt – alles im ehrenamtlichen Engagement. Damit werden für Wintersportfreunde optimale Bedingungen geschaffen. Im Übrigen gibt es in Neukirch zwei weitere freigegebene Rodelhänge. Familien dürfen im Georgenbad am Elisabethstift oder an der ehemaligen Ski-Abfahrtspiste – auf eigene Gefahr – den Hügel runter rodeln.

Unterstützung für ehrenamtliche Helfer

Die Gemeinde Neukirch/Lausitz und der Bürgermeister Jens Zeiler rufen auf ihrer Internetseite zur Unterstützung für die ehrenamtlichen Helfer auf, die seit Januar unermüdlich die Loipen spuren und verschneite Zufahrtswege für Touristen und Gäste beräumen. „Den ehrenamtlichen Helfern gebührt ein riesengroßes Dankeschön für diese Abwechslung im schwierigen Alltag“, findet der Bürgermeister Jens Zeiler. Die Spenden würden beispielsweise helfen, die hohen Spritkosten zu begleichen.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.