Carola Pönisch

1. Dresdner Canoe City Cup im Alberthafen

Der Wassersportverein „Am Blauen Wunder“ e.V. veranstaltet am 12. Juli eine neue Regatta als offene Stadtmeisterschaft. Mehr als 220 Aktive aus der Region haben sich angemeldet und werden in 120 Rennen an den Start gehen.

Die Teilnehmer erwartet ein attraktives, innovatives sowie kompaktes Rennprogramm, das dezentralisiert, weitläufig und mit genügend Abstand ausgerichtet wird. Denn der 1. Dresdner Canoe City Cup ist für den WSV eine coronabedingte Alternative, diesen Sport überhaupt ausüben zu können. Jeder Sportler erhält beispielsweise mit der Anmeldung ein Schlauchtuch mit dem Veranstaltungslogo, das als Mund-Nasen-Abdeckung genutzt werden kann. Zuschauer sind aufgrund der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen bei der Veranstaltung leider nicht erlaubt. 

Heike Gußer, Sektionsleiterin Kanu beim WSV „Am Blauen Wunder“ e.V.: „Der Alberthafen bietet beste Bedingungen zur Ausrichtung einer solchen Regatta. Wir haben es mit einem stehenden, ruhigen Gewässer zu tun. Zudem ist das Areal windgeschützt. Für uns als Verein stellen die Wettkämpfe die finale Etappe unserer #BeatCorona-Kampagne dar.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mit den Rangern in die Nacht

Calau. In der Nacht sind alle Katzen grau und schon das kleinste Geräusch kann uns unvermittelt tief in die Glieder fahren. Die Geheimnisse der Nächte sind uns weitgehend fremd, unheimlich sogar. So verpassen wir leider manch faszinierende Begegnung. Mit Fledermäusen im todsicheren Blindflug, mit unerwartet bunten Nachtfaltern, mit lautlos vorbeischwebenden Eulen und nicht zuletzt mit betörenden Düften, die allein den Besuchern der Nacht vorbehalten bleiben.  Viele gute Gründe, einmal in diese geheimnisvolle Welt einzutauchen. Davon können sich auch die Teilnehmer der Langen Naturwacht-Nacht 2020 überzeugen. Im Naturpark Niederlausitzer Landrücken geht es am Freitag, den 14. August, in den kleinen, nördlich der Calauer Schweiz gelegenen Ort Cabel. Eingeladen sind besonders Familien mit Kindern. Pandemie bedingt ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt. Treff ist um 20.00 Uhr an der alten Ziegelei. Die abendliche Exkursion beginnt mit der Besichtigung des alten Ringofens, der kleine, lichtscheue Kobolde beherbergt. An weiteren Erlebnisstationen können, begleitet durch fachliche Erläuterungen von Mitgliedern des NABU, Fledermäuse, Nachtinsekten und bei freiem Nachthimmel Sterne beobachtet werden. Die Nachtexkursion ist etwa 3 km lang und endet gegen 23.30 Uhr. Für den Rückweg ist unbedingt eine Taschenlampe erforderlich. Auf einen Blick Termin: Freitag, 14.08.2020, 20.00 bis 23.30 Uhr Treffpunkt: Cabel bei Calau, An der alten Ziegelei Kosten: Die Führung ist kostenfrei. Um eine Spende für den Naturschutz wird gebeten.  Hinweise: Taschenlampe und festes Schuhwerk erforderlich. Anmeldung:  bis 13.08.2020, 14.00 Uhr unter 0175 7213080 oder an landruecken@naturwacht.de In der Nacht sind alle Katzen grau und schon das kleinste Geräusch kann uns unvermittelt tief in die Glieder fahren. Die Geheimnisse der Nächte sind uns weitgehend fremd, unheimlich sogar. So verpassen wir leider manch faszinierende Begegnung. Mit…

weiterlesen