gb

3. Dresdner Pflegemesse

Dresden. Am 1. und 2. September laden der WochenKurier Lokalverlag und die Oberlausitzer Veranstaltungs- und Werbeagentur (OVWA) in die Messe Dresden ein.

Die Fach- und Verbrauchermesse »Zukunft Pflege« versteht sich zum einen als Branchentreff und Leitmesse für stationäre und ambulante Alten- und Krankenpflege, zum anderen richtet sie sich natürlich speziell an alle Menschen, die sich mit dem Thema Pflege als Patient, Pflegeperson oder Familienangehöriger befassen (müssen). Aber auch Fachkräfte, Wiedereinsteiger, Weiterbildungsinteressierte und Jobsuchende finden hier viele interessante Gesprächspartner. Rund 75 Aussteller haben ihr Kommen zugesagt. Zur Eröffnung am Samstag (1. September, gegen 10.15 Uhr) haben sich Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch und Dresdens Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann angekündigt.

Zwei Schwerpunkte: Diskussion und Auszeichnung

Zwei Höhepunkte bestimmen die beiden Messetage. Am Samstag findet ab 14 Uhr eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit der Frage befasst »Ist Pflege überhaupt noch leistbar?«. Ministerialdirigent Michael Bockting (Sächsisches Sozialministerium), Uwe Martin Fichtmüller (ASB-Landesgeschäftsführer) und andere Teilnehmer werden unter anderem über notwendige Änderungen im Pflegebereich, Fachkräftemangel und Entlohnung diskutieren.

Am Sonntag (2. September) werden erstmals auf der Dresdner Pflegemesse die »Pflegesterne« vergeben – eine Auszeichnung, die der WochenKurier Lokalverlag für besonders verdienstvolle Pflegekräfte und Pflegedienste ausgelobt hat. 22 Pflegestern-Anwärter – alle ausschließlich von den Lesern vorgeschlagen – werden auf der Bühne stehen.

Buntes Rahmenprogramm und »Zimmi« im Einsatz

An beiden Messetagen wird es darüber hinaus zahlreiche interessante Vorträge geben. So am Samstag zu den Schwerpunkten »Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung« (15.30 Uhr), neue Ausbildungsmöglichkeiten (16.30 Uhr) und »Kuren in Marienbad und Bad Kissingen mit dem Servicetaxi« (17 Uhr). Am Sonntag geht es u.a. um »Arbeiten in der häuslichen Intensivpflege« (10.30 Uhr) Hausnotruf & und Notrufsysteme (11 Uhr), Bestattungsvorsorge (12.30 Uhr) und Leistungsanspruch in der Pflege (13 Uhr).

Hörvermögen und Blutdruck können quasi »nebenbei« bei einigen Ausstellern gecheckt werden. Moderator Gert »Zimmi« Zimmermann und ein Kamerateam von MyTVplus präsentieren außerdem viele Aussteller live an deren jeweiligen Ständen und über eine große Videoleinwand.

Öffnungszeiten, Eintritt, Programm

* geöffnet: an beiden Tagen 10 bis 18 Uhr

* Eintritt: 6 Euro, ermäßigt vier, Kinder bis 14 Jahre frei

* Das komplette Programm unter: www.pflegemesse-dresden.de/programm/

* ganztags Mal- und Bastelangebote für Kinder am Stand WochenKurier

* ganztags Präsentation verschiedener Aussteller durch Gert Zimmermann und ein Kamerateam von MyTVplus

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.