as

4. Pflegemesse: Frühbucher werden belohnt!

Dresden. Vom 31. August bis 1. September 2019 findet die »4. Pflegemesse Dresden« statt. Aussteller, die sich rechtzeitig einen Platz sichern, können sparen.

Im Jahr 2016 holten der WochenKurier Lokalverlag und die Oberlausitzer Veranstaltungs-
und Werbeagentur aus Bautzen die erste Pflegemesse in die sächsische Landeshauptstadt – eine Fachmesse, die seither der Branche ein Podium bietet, ihre Dienstleistungen und Produkte der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Nicht nur das: Seither sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen, neue Konzepte, vor allem aber auch Herausforderungen im Spannungsfeld einer alternden Gesellschaft,  mangelndem Pflegepersonal und der Finanzierung ständiger Begleiter der Messegespräche und Diskussionsrunden geblieben. Zählte die Dresdner Pflegemesse im ersten Jahr rund 60 Aussteller, konnte der Kreis auf darauffolgenden Messen stetig erweitert werden. So präsentierten sich nicht nur Krankenhäuser, Pflegedienstleister, Forschungsunternehmen und Pharmahersteller, sondern auch Sanitätshäuser, Krankenkassen, Sozialdienste und viele mehr. Selbst Autohäuser waren vertreten und zeigten, wie die Mobilität durch barrieregerechte, innovative Umbauten erhalten bleiben kann. Die  HTW Dresden brachte sogar ihren »Pflegeroboter« mit.   
Im Rahmen der jüngsten Pflegemesse verlieh der WochenKurier erstmals auch den Pflegestern an verdientes Pflegepersonal – mit überraschend großer Resonanz.  

Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die Pflegemesse 2019. Zu den Schwerpunktthemen gehören u.a. stationäre und ambulante Alten- und Krankenpflege, Aus- und Weiterbildung, Personalakquise, Bauen / Wohnen und die Verbesserung der Lebensqualität im Alter. Der Fokus wird auch auf Dienstleistungen und Lösungen gelegt, die den Führungskräften und Fachleuten aus Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern sowie Reha-Zentren helfen sollen, den Anforderungen des Arbeitsalltages wirksam zu begegnen. Dazu werden wieder zahlreiche Fachvorträge geboten.

Der Clou: Wer sich rechtzeitig einen Messeplatz  sichert, wird belohnt. Aussteller müssen sich dafür nur bis zum 31. Januar 2019 anmelden und sparen zehn Prozent.

Kurz & knapp:

4. Pflegemesse Dresden vom 31. August bis 1. September 2019 in der Messe Dresden

Schwerpunktthemen sind u.a. stationäre und ambulante Alten- und Krankenpflege, Aus- und Weiterbildung, Personalakquise, barrierefreies Wohnen, Verbesserung der Lebensqualität im Alter.

Rabatt:  Aussteller, die sich bis zum 31. Januar 2019 anmelden, sparen 10 Prozent der Kosten

Anmeldungen/Info per Mail unter ulrikemueller@dwk-verlag.de

Telefon: 0351/4917676

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eggerts SachsenWind – Alle Jahre wieder

Sachsen. Alle Jahre wieder zur Herbstzeit liefert uns der Bund der Steuerzahler ein beliebtes Dauerthema: Die Verschwendung von Steuergeldern. In Sachsen gibts dafür den »Schleudersachsen«. Der ging für 2019 an das Innen- und das Finanzministerium. Unter anderem für die Gründung eines Staatsbetriebes für Flächenmanagement, obwohl dessen Aufgaben ein anderer Staatsbetrieb längst übernommen hat und löst. Aber bitte: Wenigstens sind so Arbeitsplätze entstanden oder zumindest öffentlich-rechtlich gesichert. Auch die Kreisverwaltung des Vogtlandkreises scheint entsprechend zu denken und zu handeln. Sie genehmigte den Bau eines 1,7 Kilometer langen Radweges für schätzungsweise 275.000 Euro. Das Problem: Das gute Stück darf leider nicht umweltfreundlich benutzt, also mit dem Rad befahren werden. Es liegt nämlich in einem Naturschutzgebiet. Und steht deshalb nun wieder zum Abriss. Aber bitte: Vielleicht findet wenigstens das anfallende Abrissmaterial Verwendung. Wie gesagt – der Bund der Steuerzahler hat offenbar wenig Mühe, Jahr für Jahr 100 solcher Fälle in einem »Schwarzbuch« zusammenzufassen. Das jüngste war das 47. – angefüllt nur mit Beispielen besonders krasser Geldverschwendung. Aber bitte – es wird nicht die letzte gewesen sein. Ihr Hans EggertAlle Jahre wieder zur Herbstzeit liefert uns der Bund der Steuerzahler ein beliebtes Dauerthema: Die Verschwendung von Steuergeldern. In Sachsen gibts dafür den »Schleudersachsen«. Der ging für 2019 an das Innen- und das Finanzministerium. Unter…

weiterlesen