Carola Pönisch

7. Dresdner Winterzauber öffnet

Dresden. Kein Schnee, dafür Sonne pur? Kein Problem, der Winter hält dennoch Einzug auf dem Altmarkt. Bis 8. März bietet hier der 7. Dresdner Winterzauber frostiges Vergnügen.

Schließlich stehen mit der 1.100 qm großen Eislaufbahn, der 20 Meter langen Eisstockbahn und der 36-Meter-Winterrutsche ab 24. Januar täglich von 10 bis 22 Uhr gleich drei Wintersportdisziplinen zur Auswahl. Von Montag bis Freitag ist die erste Eislaufzeit zudem (nach Reservierung) den Dresdner Kindergärten und Schulen vorbehalten, der Eintritt ist frei. Samstags und sonntags können Kinder mit erfahrenen Trainern des Dresdner Eislauf-Clubs e.V. an ihrer ersten Kür arbeiten. Mit Kletterparcours und Trampolin gibt es weitere Attraktionen.

Eröffnungsparty

Ab 24. Januar gastieren Arnold Bergmann und die Mitarbeiter der Bergmann Eventgastronomie wieder auf dem Altmarkt. Vom ersten Tag an steht während des Winterzaubers Unterhaltung auf dem Programm. Den Auftakt bilden die beiden Travestie- und Gesangskünstler Nikita & Lucas, bekannt u.a. aus der TV Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, die mit bekannten bis hin zu frivolen musikalischen Einlagen bereits ab 14 Uhr zum Feiern und Tanzen an der großen Bühne einladen. Die offizielle Eröffnung nehmen August der Starke und sein Hofstaat um 17 Uhr vor, anschließend interpretiert „CARO – Helene Fischer Double Show“ die Hits der Schlagerkönigin. Für geladene Gäste geht die Eröffnungsfeier in der urigen „Stiegl Alm“ weiter, der Eintritt zum Festgelände ist wie immer kostenlos.

Eisfiguren, Show und Aprés-Party

Am 7. Februar, 15 Uhr, präsentiert die Obstkelterei Heide Sachsens längste Glühweinbar. Es werden über 25 Sorten Glühwein im Angebot sein. Finden Sie heraus, welcher Glühweintyp Sie sind. Am 8. Februar zeigt der ungarische Eisbildhauer Zsolt Toth, ausgestattet mit Motorsäge, Meißel und Feile, beim Winterzauber sein vergängliches Kunsthandwerk. Rund ums Eis dreht sich auch der Kinderfasching am 18. Februar, wenn die Firma Bergmann Eventgastronomie zusammen mit dem Dresdner Carneval Club e.V. alle Kinder zum kostenlosen Eislaufen auf der Eisbahn einlädt. Der Dresdner Eislauf-Club e.V. zeigt am 8. März hier eine bunte Eisshow. Weil an diesem Tag auch Frauentag gefeiert wird, sind die Dresdner Damen zum Gratiseislaufen eingeladen. Schlittschuh können vor Ort ausgeliehen werden.

Natürlich darf nach dem Sport auch das Après-Ice-Party nicht zu kurz kommen: Im »Gaudi-Treff« gibt‘s alles Essen und Trinken und richtig alpin wird es in der hölzernen »Stiegl Alm«, in der zu Partyhits von Mickie Krause, Andreas Gabalier & Co. der Winter richtig gefeiert werden kann.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schulsporthallen bleiben geschlossen

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und Amtsleiter Falk Peschel am Mittwoch im Ausschuss Soziales Bildung, Kultur und Sport. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Umstand, dass für die Nutzung der insgesamt sechs Schulsporthallen durch die Stadt Reinigungs- und Hygienekonzepte festgeschrieben werden müssten, für deren Umsetzung die Stadt in der Verantwortung steht. Vor jedem Nutzerwechsel müssten demzufolge die Hallen gereinigt werden, unabhängig davon, wie lange dort Sport getrieben wurde, also auch nach einer Nutzung von beispielsweise nur einer Stunde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt wären in der Pflicht dies zu überwachen. Aufgrund der Nutzungszeiten bis zum Teil 22 Uhr kann dies nicht gewährleistet werden. Zudem wäre ohnehin nur die Ausübung so genannter kontaktloser Sportarten zulässig, beispielsweise Tischtennis. Darüber hinaus würden die Schulsporthallen mit Beginn der Schulferien am 24. Juni ohnehin wieder geschlossen. Es handelt sich also lediglich um einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen, in dem die Schulsportanlagen durch Dritte genutzt werden könnten. Laut einer neuen Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wäre die Nutzung durch Dritte beziehungsweise durch Vereine theoretisch wieder möglich. Die Stadt Senftenberg hofft vor diesem Hintergrund auf Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei den betroffenen Vereinen. »Der Gesundheitsschutz hat stets höchste Priorität«, erklärt Bürgermeister Andreas Fredrich. Bei der Entscheidung gehe es zudem darum, die Verhältnismäßigkeit von Nutzen, Zeit und Aufwand zu berücksichtigen. Aufgrund der nicht in Anspruch genommenen Nutzungstage seit dem 17. März 2020 bis zum 24. Juni 2020 (Schuljahresende) werden die Nutzungsgebühren neu berechnet und gegebenenfalls bereits gezahlte Nutzungsgebühren zurückerstattet. Dies soll spätestens nach Schuljahresende erfolgen.Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und…

weiterlesen