gb

Gold und Bronze für die Sportakrobaten

Den ersten tollen Erfolg für die Dresdner Sportakrobaten bei den Turn-Europameisterschaften in Israel schafften am 27. Oktober Tom Mädler, Danny Ködel, Aaron Borck und Ben Ködel. Die DSC-Vierergruppe holte sich in der Altersklasse 12 bis 18 Jahre die Bronzemedaille. Die Vierergruppe zog mit zwei guten Balance- und Tempoübungen ins Finale ein und schaffte es dort unter fünf Formationen mit 25,750 Punkten aufs Podium.

Gold für Tim und Michael

Der Dresdner Tim Sebastian und sein  Partner Michael Kraft vom SC Riesa setzten am Sonntag (2. November) noch einen drauf: Die beiden Sportakrobaten holten in Israel erstmals einen Titel für Deutschland. In der Balanceübung siegten die Beiden mit dem Spitzenwert von 29,000 Punkten vor Großbritannien und Weißrussland. Es ist der erste Europameistertitel für das beste deutsche Herrenpaar und die deutsche Sportakrobatik generell.

Das sächsische Duo hatte in den vergangenen Jahren zweimal Bronze gewonnen und auch bei der diesjährigen EM Bronze im Mehrkampf erreicht. Der größte Erfolg des Duos bislang war der Gewinn der World Games im Jahr 2017. Nun haben sie einen EM-Sieg in der Tasche.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Nordbad wird ab Mai saniert

Dresden. Das Nordbad in der Neustadt zählt zu den Perlen der Dresdner Badelandschaft. Nicht nur seine Historie (Eröffnung 1895) als älteste Schwimmhalle der Stadt macht es dazu. Auch das besondere Ambiente in Badebereich und Sauna sorgen dafür. Nicht umsonst steht das Objekt unter Denkmalschutz. Nachdem das Nordbad zu DDR-Zeiten lange gesperrt war, wurde es nach einer umfangreichen Umgestaltung 1996 wiedereröffnet. Vor rund zehn Jahren wurden die Brandschutzanlagen modernisiert. Jetzt sind es die technischen Anlagen, die erneuert werden müssen. Im Mai sollen die notwendigen Arbeiten beginnen. »Die Maßnahmen werden hauptsächlich im Keller stattfinden. Zunächst wird dieser nahezu komplett beräumt und anschließend entkernt. Danach wird der Fußboden großenteils erneuert. Wiederverwendbare Technik wird repariert, der Rest ersetzt. Dies betrifft neben den Filtern und den Dosiereinrichtungen für die Badewasseraufbereitung auch die Sanitärleitungen sowie Elektroanlagen. Die Lüftungs- und Gebäudeleittechnik werden ebenfalls auf den heutigen Stand gebracht«, zäht Matthias Waurick, Chef der Dresdner Bäder GmbH, auf. Keine oder nur sehr geringe Änderungen werden an den öffentlich zugänglichen Bereichen im Bad und der Sauna sowie am Gebäude und der Fassade vorgenommen. Durch die Kubatur des Gebäudes und die Lage in einem Hinterhof gestaltet sich der Bauablauf allerdings nicht ohne Schwierigkeiten. Eine Schließung von Schwimmhalle und Sauna von über einem Jahr bis zum Beginn der Hallenbadsaison 2022 ist deshalb unumgänglich. Die Bäder GmbH rechnet mit zwei Millionen Euro Sanierungskosten.Das Nordbad in der Neustadt zählt zu den Perlen der Dresdner Badelandschaft. Nicht nur seine Historie (Eröffnung 1895) als älteste Schwimmhalle der Stadt macht es dazu. Auch das besondere Ambiente in Badebereich und Sauna sorgen dafür. Nicht umsonst…

weiterlesen