as

Der Umsonst-Mann

Dresden. Mehrere Urlaube sowie große Obst- und Getränkelieferungen: Er hat im großen Stil bestellt, aber nie bezahlt: Die Staatsanwaltschaft Dresden hat nun Anklage gegen einen mutmaßlichen Betrüger erhoben. Gefasst wurde er in der Ukraine.

Dem 36-jährigen Türken wird vorgeworfen, zwischen Juli und August 2016 Flüge, Hotelaufenthalte und Pauschalreisen für Freunde gebucht zu haben. Das Problem: Er benutzte dafür falsche Personalien und hat die erbrachten Leistungen in Höhe von 6.800 Euro nie bezahlt.

Getränke und Gemüse bestellt

Im März 2017 orderte der Beschuldigte bei einem Getränkegroßhändler in Dürrröhrsdorf-Dittersbach Getränke im Wert von über 100.000 Euro. Im Mai 2017 löste er mehrere Bestellungen (60.000 Euro) bei einem Dresdner Obst- und Gemüse-Großhändler aus. Die Lieferungen gingen an seinen Döner-Imbiss in Dresden-Striesen. Bezahlt hat er auch dafür nicht.

Aus dem Staub gemacht

Die Shoppingtour ging weiter: Im August 2017 bestellt er wieder Getränke. Dieses Mal im Wert von ca. 8.500 Euro. Hinzu kamen Hotelaufenthalte in Dresden, Pauschalreisen nach Spanien sowie ein Hotelaufenthalt in einem Dresdner Hotel. Über 14.000 Euro liefen dafür auf. Zahlen? Fehlanzeige!

Im April 2018 verschwand der Beschuldigte von der Bildfläche. Offenbar ahnte er, dass seine Masche aufzugliegen droht. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben lange ohne Erfolg. Im April 2021 konnte der Mann endlich in der Ukraine festgenommen werden. Seiner Festnahme war eine internationale Fahndung vorausgegangen. Ende Mai 2021 kam es dann zur Auslieferung nach Sachsen.

Für seine Taten muss sich der Mann nun vor dem Amtsgericht (Schöffengericht) verantworten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.