gb

DFB-Pokal: SGD fährt nach Berlin

Dresden. Zu Gast bei Hertha BSC | Zweite Hauptrunde am 29./30. Oktober

In der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals 2019/20 trifft die SG Dynamo Dresden auf Bundesligist Hertha BSC. Das ergab die Auslosung in Dortmund.

„Das Gastspiel bei Hertha BSC ist ein reizvolles Los, über das wir uns freuen“, sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. „Wir werden unsere Außenseiterchance beim Bundesligisten suchen und können dabei im Olympiastadion ganz sicher auf eine lautstarke schwarz-gelbe Kurve zählen.“

„Im Pokal im Olympiastadion antreten zu dürfen ist ein Traum, auch wenn es schon in der 2. Runde passiert“, sagte Dynamos Mittelfeldspieler Patrick Ebert. „Natürlich freue ich mich ganz besonders auf die Begegnung mit meinem Ex-Verein. Ich bekomme jetzt schon Gänsehaut, wenn ich an die Gästekurve im Olympiastadion denke. Wir werden für unsere Fans dort ein beherztes Spiel hinlegen und die Hertha so gut es geht ärgern.“ Ebert war von 1998 bis 2012 als Nachwuchsspieler und Profi für die Hertha am Ball.

Die zweite Pokalrunde wird am 29./30. Oktober ausgetragen. Der Termin zum Start des Kartenvorverkaufes wird rechtzeitig nach Abstimmung mit dem gastgebenden Verein bekanntgegeben.

Reservierungen sind generell nicht möglich. Es wird aber in jedem Fall ein Vorkaufsrecht zunächst für Vereinsmitglieder geben. Alle sonstigen Details werden im Rahmen der Vorverkaufsmeldung erläutert. Bis dahin bittet die SGD von Rückfragen an die Kartenstelle abzusehen. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Benefizkonzert von Benjamin Sweetmilk

Weißwasser. „Für mich bedarf es keiner Überlegung, wenn ich die Möglichkeit bekomme, einen Verein mit solchen tollen Zielen zu unterstützen.“ Für Musiker Benjamin Sweetmilk ist das nicht nur ein dahingesagter Satz, er lässt auch Taten folgen. Er ist Botschafter des Herzenswünsche Oberlausitz e.V. und unterstützt den Verein auch in diesem Jahr wieder mit einem Weihnachtsbenefizkonzert. Am 20. Dezember spielt er um 18.30 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr) im Foyer (E-Werk) der Stadtwerke in Weißwasser. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Natürlich würde sich der Verein über eine Spende freuen. Wer Benjamin Sweetmilk an dem Tag in Weißwasser live erleben will, muss sich allerdings sputen. Es stehen 100 Sitzplätze zur Verfügung, wer dabei sein will, muss sich vorher anmelden. Das geht unter info@herzenswuensche-ol.de und per WhatsApp oder SMS unter 0172/3552814. Der Herzenswünsche Oberlausitz e.V. freut sich natürlich über die Unterstützung: „Wir bedanken uns bei den Stadtwerken Weißwasser, Max Olbrich und Benjamin Sweetmilk, dass Sie uns auch dieses Jahr wieder so großartig unterstützen. Solche starken Partner an unserer Seite zu haben, macht uns stolz.“ Wer den Verein unterstützen will, kann das auch via Pfandbon tun. Aktuell läuft eine Aktion in Kooperation mit Kaufland. In Senftenberg, Weißwasser und Hoyerswerda kann man Pfand spenden. „Für mich bedarf es keiner Überlegung, wenn ich die Möglichkeit bekomme, einen Verein mit solchen tollen Zielen zu unterstützen.“ Für Musiker Benjamin Sweetmilk ist das nicht nur ein dahingesagter Satz, er lässt auch Taten folgen. Er ist Botschafter…

weiterlesen