Carola Pönisch

Dresdner Zoo lädt zum Zootag ein

Dresden. Wie wird das Futter für die Tiere im Zoo Dresden zubereitet? Was machen Zoogärtner und Zootechniker? Wie sieht es in der Zootierarztpraxis aus? Antworten darauf gibt's am 15. September.

Wer den Zoo Dresden einmal ganz genau unter die Lupe nehmen möchte, sollte am 15. September von 8 bis 17 Uhr beim diesjährigen Zootag vorbei kommen. Tierreviere und Abteilungen haben sich viele Aktionen ausgedacht. So können Besucher das umgebaute Antilopenhaus bei einer historischen Führung erkunden oder einen Blick in die Zootierarzt-Praxis werfen. Bei den Elefanten gibt es einen Revierrundgang (ohne Tierkontakt) und die Futtermeisterei öffnet die Tore. Zudem kann man die Fahrzeuge der Zoogärtner inspizieren oder mit den Azubis einen Tierpflegerparcours absolvieren.

Auch tierisch ist eine Menge los. Über 20 spannende Tierpfleger-Treffpunkte warten auf die Besucher. Frühaufsteher können von 8 bis 10Uhr bei der Futterzubereitung für die Vögel dabei sein. Wer handwerklich geschickt ist, kann mit den Technikern Tierbeschäftigungen bauen, die anschließend bei einigen Tiertreffpunkten zum Einsatz kommen.

Auf der Artenschutz-Entdeckerwiese wartet Zooimker René Blümel mit Anschauungsmaterialien und Infos zum Thema Bienen. Die BioDiversa gUG informiert über traditionelles, samenfestes Saatgut und bastelt mit den Kindern Samenbomben. Das Jugendökohaus Dresden stellt sein Projekt „Schlangen – Faszination im Schuppenkleid" vor und die Zooscouts informieren über den Roten Panda und das Artenschutzprojekt Red Panda Network.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.