Carola Pönisch

DVB und Dynamo Fanprojekt: Legal besprüht

Dresden. Bunt statt eintönig: Seit dem Wochenende (17./18. Oktober) ist die Trafostation am Endpunkt der Straßenbahnlinie 4 in Weinböhla im Graffiti-Stil gestaltet. Drei junge Dynamo-Fans besprühten das Gleichrichterunterwerk der Bahnstromversorgung mit farbigen Motiven.

„Kreativität setzen wir keine Grenzen. Es ist eine Freude, diese Motive zu sehen. Die Gestaltung hebt sich von den üblichen, im Stadtbild vorhandenen Graffiti aller Couleur wohltuend ab. Die jungen Künstler haben ganze Arbeit geleistet, vielen Dank dafür“, lobt Jens Thiede, Leiter des Instandhaltungsbereichs Bahnstromversorgung bei der DVB

Das Kunstwerk hat die  Verkehrsbetriebe Dresden offenbar so begeistert, dass weitere Flächen zur Gestaltung bereitgestellt werden sollen, neben Trafostationen auch die Fahrleitungsmasten vorm Dynamo-Stadion. 

75 Sprühdosen benötigten die Graffiti-Künstler für die Umsetzung ihrer selbst entworfenen Motive. Die 17 und 22 Jahre alten Mitglieder des Fanprojekt Dresden e.V. kommen aus dem Landkreis Meißen, kamen über Ferienangebote oder offene Jugendtreffs zum Verein. Mit Graffiti-Workshops an der Vereinswand sowie der Präsenz von Dynamo-Graffiti im Dresdner Stadtbild entstand ihr Interesse an dieser Art der künstlerischen Betätigung. Der Verein bietet seit 2011 regelmäßige Graffiti-Workshops auf legalen Flächen an. Profis aus der Dresdner Sprüherszene zeigen den Jugendlichen dabei Tricks und Regeln der Farbkunst. Erfahrungen zeigen, dass Freiflächen länger vor illegalen Graffiti verschont bleiben, wenn sie künstlerisch gestaltet werden. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.