gb

„Ein schönes Gefühl, wieder dabei zu sein“

Chris Löwe steigt teilweise ins Mannschaftstraining ein

https://de.wikipedia.org/wiki/Chris_L%C3%B6we#https://de.wikipedia.org/wiki/Chris_L%C3%B6weChris Löwe konnte nach fast fünf Monaten Verletzungspause erstmals wieder weite Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Am 20. Oktober 2020 hatte sich Dynamos Linksverteidiger im Heimspiel gegen den FSV Zwickau bei einem heftigen Zusammenprall an der Mittellinie eine langwierige Bänderverletzung in seinem linken Knie zugezogen.

„Der ein oder andere Ball hatte heute noch eine gewisse Streuung, aber die Genauigkeit beim Passspiel kommt mit der Trainingsroutine in den kommenden Wochen wieder zurück. Es war ein schönes Gefühl, wieder als Teil der Mannschaft auf dem Trainingsplatz dabei zu sein“, freute sich Chris Löwe.

Nach einer Aktivierung und Mobilisierung standen zum Start in die neue Trainingswoche verschiedene Passformen und die Aktionsschnelligkeit auf einem kleinen Feld im Mittelpunkt der Trainingsarbeit von Chefcoach Markus Kauczinski.

„Ich hätte es im Oktober nicht für möglich gehalten, dass ich so lange ausfallen werde, weil ich sowohl die Auswirkungen der Verletzung als auch den Heilungsprozess zunächst etwas unterschätzt habe. Umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt wieder dabei sein kann. Ich werde aber noch etwas Zeit brauchen, bis ich wieder voll belastbar bin und Zweikämpfe führen kann“, erklärte Chris Löwe, der in dieser Spielzeit bisher in sechs Pflichtspielen für die SGD zum Einsatz kam.

Marco Hartmann (Reha nach Knieverletzung), Patrick Weihrauch (Reha nach Sprunggelenks-OP) und Robin Becker (Reha nach Kreuzband-OP) arbeiten derweil weiter individuell mit Dynamos Physiotherapeuten.

(pm/SG Dynamo Dresden)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.