gb

Eislöwen feiern 6-Punkte-Wochenende

Dresden. Nach dem Sieg am Freitag, 15. Februar, in Kaufbeuren, schickten die Blau-Weißen am Sonntag, 17. Februar, auch Deggendorf ohne Punkte nach Hause.

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den Deggendorfer SC mit 3:2 (0:0; 2:2; 1:0) gewonnen.

Vor 3.257 Zuschauern brachte Thomas Pielmeier den Gastgeber im zweiten Drittel in Führung (25.), doch Josh Brittain markierte nur Sekunden später den Ausgleich (26.). Curtis Leinweber legte im Powerplay ein weiteres Tor nach (33.), aber Martin Davidek konnte für die Eislöwen egalisieren (39.). Im Schlussdrittel erzielte Nick Huard den Dresdner Siegtreffer.

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Deggendorf hat in der Defensive einen sehr guten Job gemacht. Der Goalie war in starker Verfassung, hat viel entschärft. In solchen engen Spielen entscheiden Kleinigkeiten darüber, in welche Richtung es geht. Ich bin stolz, dass wir die drei Punkte in Dresden behalten konnten."

Deggendorf-Coach Kim Collins: „Der Sieg geht verdient an Dresden! Wir haben es über 60 Minuten verpasst in der Offensive mehr zu machen. Zwei Tore sind nicht genug – auch wenn wir sogar noch die Chance hatten auszugleichen und in die Verlängerung zu gehen. Am Ende müssen wir uns bei unserem Torhüter bedanken, dass es nicht mehr Gegentreffer geworden sind."

Am Freitag, 22. Februar, 19.30 Uhr, sind die Dresdner Eislöwen bei den Kassel Huskies gefragt. Mehr als 300 Fans begleiten das Team mit dem Sonderzug nach Hessen. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Roland Kaiser wirbt für Weiße Flotte

Dresden. Die Kaisermania fällt in diesen Jahr bekanntlich aus, keines der vier Konzerte findet statt. Für Roland Kaiser war das jedoch kein Grund, nicht nach Dresden zu kommen. Der Sänger moderierte am 1. August im MDR die Show 2019 an, die der Sender als Ersatz ausstrahlte. Dabei nutzte er die Gelegenheit, für den Erhalt der Sächsischen Dampfschiffflotte zu werben. "Dresdner, fahrt mit euren Schiffen", so die Botschaft. "Ich bin ganz stolz, dass Roland Kaiser auf meine Anfrage sehr schnell und positiv reagiert hat", freut sich Dirk Ebersbach, Vorstandsvorsitzender des Vereins Weiße Flotte Dresden - Freunde der Sächsischen Dampfschiffahrt e.V., über die äußerst prominente Unterstützung. Das Video von Roland Kaiser gibt's hier So geht es im Insolvenzverfahren jetzt weiter Unterdessen kann sich die im Insolvenzverfahren befindliche Sächsische Dampfschiffahrt GmbH (SDS) über ein sehr gutes Juli-Ergebnis freuen. Das gute Wetter und ausreichend Wasser in der Elbe sorgten dafür, dass etwa 76.200 Passagiere an Bord waren. Auch für Events werden bereits wieder Schiffe gebucht, was dem Unternehmen zusätzliche Einnahmen ermöglicht. Zudem sind die von der SDS-Tochter Elbezeit betriebene Pinguincafé sowie die Afrikaloge im Dresdner Zoo gut besucht: Sommerferien, Touristen bzw. Zoobesucher aus nah und fern sorgen für Einnahmen.  Seit Anfang dieser Woche liegen dem Unternehmen drei qualifizierte Angebote seriöser Investoren aus der D-A-CH*-Region vor. Diese Angebote beziehen sich auf die gesamte Unternehmensgruppe inklusive der Tochterunternehmen. Alle Konzepte und Angebote sehen eine Fortführung der Sächsischen Dampfschiffahrt vor. "Mit den drei Bewerbern besteht seitens der Geschäftsführung zu vereinzelten Punkten in dieser Woche noch Abstimmungsbedarf. Geplant ist, diese Abstimmungen bis zum Anfang der Kalenderwoche 33 erfolgreich zu beenden. Am Montag, 10. August 2020, stellt die Unternehmensleitung alle Angebote dem vorläufigen Gläubigerausschuss und dem Sachwalter vor", informiert ein Unternehmenssprecher. Die Mitarbeiter der SDS wurden gestern Abend (4. August) über aktuellen Stand des Sanierungsverfahrens informiert. Die Kaisermania fällt in diesen Jahr bekanntlich aus, keines der vier Konzerte findet statt. Für Roland Kaiser war das jedoch kein Grund, nicht nach Dresden zu kommen. Der Sänger moderierte am 1. August im MDR die Show 2019 an, die der Sender als…

weiterlesen