gb

Eislöwen feiern Sieg und Klassenerhalt

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Tölzer Löwen mit 6:2 (1:0; 3:1; 2:1) gewonnen. Vor 3.029 Zuschauern brachte Nick Huard den Gastgeber im Powerplay in Führung (18./PP2). Florian Strobl glich für Bad Tölz aus (22.), doch Huard (28.), Georgijs Pujacs (31.) und Tomas Schmidt (34.) waren erneut für die Eislöwen erfolgreich. Im Schlussdrittel baute Thomas Pielmeier die Führung aus (45.). Tyler Gron legte zwar in Überzahl für Bad Tölz nach (49.), doch Stefan Della Rovere machte kurz vor Spielende alles klar (59./EN).

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Wir haben in den letzten Wochen viel erlebt, sind sehr glücklich, dass wir heute die Pre-Playoff-Teilnahme absichern konnten. Jetzt wartet eine neue Herausforderung auf uns: Playoff-Hockey. Alles, was in der Vergangenheit passiert ist, zählt jetzt nicht mehr – keine Siege, keine Niederlagen aus den letzten Jahren. Der Fokus liegt nur auf der Zukunft. Heilbronn ist eine offensivstarke Mannschaft. Es werden enge Spiele. Fakt ist aber, wer in den Playoffs mit Herz und Leidenschaft einzahlt, wird dafür auch belohnt werden. Wir kennen die Stärken der Heilbronner. Es kommt uns entgegen, dass wir erst kürzlich gegen das Team gespielt haben."

Tölzer Löwen-Coach Scott Beattie: „Glückwunsch an Dresden! Der Sieg ist verdient. Die Eislöwen hatten im Gegensatz zu uns heute noch ein klares Ziel vor Augen und haben alles daran gesetzt, es zu erreichen."

Ein Video gibt es auf der Facebook-Seite WochenKurier Dresden.

Die Dresdner Eislöwen starten als Tabellenneunter nach der Hauptrunde mit einem Auswärtsspiel in die Pre-Playoff-Serie: Am Freitag, 8. März, 20 Uhr, sind die Dresdner Eislöwen bei den Heilbronner Falken gefragt. Am Sonntag, 10. März empfangen die Blau-Weißen die Falken 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Ein mögliches drittes Spiel würde am Dienstag in Heilbronn steigen.

Der Vorverkauf für das Heimspiel am Sonntag ist bereits über die bekannten Vorverkaufsstellen und online gestartet. Die Eislöwen-Geschäftsstelle öffnet am Montag, 4. März von 10 bis 18 Uhr und in den folgenden Tagen.

Vorverkaufstage im Überblick:

Montag, 4. März (10-18 Uhr): Eislöwen-Geschäftsstelle

Dienstag, 5. März (9-15 Uhr): Eislöwen-Geschäftsstelle

Dienstag. 5. März (15-18 Uhr): Eislöwen-Fanshop

Mittwoch, 6. März (9-18 Uhr): Eislöwen-Geschäftsstelle

Donnerstag, 7. März (9-15 Uhr): Eislöwen-Geschäftsstelle

Donnerstag, 7. März (15-18 Uhr): Eislöwen-Fanshop

Freitag, 8. März (9-12 Uhr): Eislöwen-Geschäftsstelle

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

»Sport frei« für die ersten Ostsee-Sportspiele

Cottbus. Großes aufatmen beim Stadtsportbund Cottbus und bei allen Sportlerinnen und Sportlern, die sich auf die ersten Ostsee-Sportspiele gefreut haben. Vom 11. bis 13. Juni findet die Premiere des Sportevents auf und um den Ostsee-Sportpark der SG Willmersdorf statt. »Die sinkenden Inzidenzzahlen und die damit geänderte Landesverordnung haben uns die Möglichkeit zur Durchführung gegeben«, zeigt sich Tobias Schick, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Cottbus, erleichtert. Auch die Genehmigung zum Wettkampfsport unter freien Himmel durch das Ministerium für Jugend und Sport gibt den Organisatoren wieder mehr Spielraum für ein attraktives Sportprogramm. Das breite Sportangebot macht die Ostsee-Sportspiele zu einer besonderen Veranstaltung mit vielen Mitmachmöglichkeiten für die ganze Familie. Immerhin 14 Turniere gehen in drei Tagen an den Start. Am Freitag (11.6.) die sogenannte »Opening Night« startet um 19 Uhr mit dem OSTSEE-Badekappen-Lauf. Parallel dazu gibts das GWC Night-Beach-Volleyball-Turnier. Der Samstag (12.6.) ist Sport und Spaßtag und beginnt um 10 Uhr mit dem AOK City Run&Bike, der pandemiebedingt im Mai ausfiel. Um 11 Uhr erfolgt die zentrale Eröffnung der Ostsee-Sportspiele durch den Oberbürgermeister von Cottbus, Holger Kelch. Dann starten die Turniere, die mit Tennis, Minigolf oder Fußball eine große Vielfalt bieten. Der Sonntag (13.6.) ist Familientag, wo einer der Höhepunkte sicherlich der Ostsee-Spaß-Wettkampf »Wasser, Badehandtücher, Strandkörbe, Tauchen« sein wird. Das gesamte Dreitagsprogramm findet man auf der Website des Stadtsportbunds unter www.stsb-cb.de. Dort stehen auch detaillierte Informationen zur Onlineanmeldung zum Download bereit, denn das Mitmachen geht nur mit einer Onlineregistrierung.Großes aufatmen beim Stadtsportbund Cottbus und bei allen Sportlerinnen und Sportlern, die sich auf die ersten Ostsee-Sportspiele gefreut haben. Vom 11. bis 13. Juni findet die Premiere des Sportevents auf und um den Ostsee-Sportpark der SG…

weiterlesen

»Zwerg« lädt zum Spielen ein

Großräschen. Die Becken wurden bereits mit 1.500 Kubikmeter Wasser geflutet, die Liegewiesen sind gemäht, die Durchschreitebecken gestrichen, die Bäume beschnitten und frisch gepflanzte Blumen leuchten. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die laborgeprüften Wasserproben bestätigt. Das Freibadteam, das 25-Meter-Schwimmerbecken, das Erlebnisbecken mit dreiteiliger Rutsche und Wasserfall und das Kleinkinderbecken warten auf die Gäste. In diesem Jahr gibt es noch ein Spielgerät mehr. Mit Fördermitteln konnte im Rahmen des Spielepfades der Sozialen Stadt die rotgrüne Sandspielanlage »Zwerg« aus Robinienholz mit schattenspendendem Häuschen, Sandaufzug und -schütte, Backtisch und Sandsieb angeschafft werden. Für die 7 m x 5 m große Anlage wurden mit Aufbau und Transport etwa 16.000 Euro investiert. Etwa 20.000 Gäste besuchen das Großräschener Freibad jährlich. Besonders wichtig, ist die Möglichkeit der Schwimmausbildung im Rahmen des Schulunterrichts der Grundschulen und der Oberschule. Das tägliche Seniorenschwimmen ist ein fester Bestandteil im sommerlichen Tagesplan sportlicher Senioren. Aufgrund der Kostenstruktur und der familienfreundlichen Eintrittspreise muss das FEZ durch Haushaltsmittel der Stadt Großräschen unterstützt werden. Jährlich werden in den Betrieb des Freibades ca. 190.000 Euro inklusive der Abschreibungen investiert. In diesem Jahr wurden nach einer Havarie zwei Filterpumpen ausgetauscht, was den Stadthaushalt 20.000 Euro extra gekostet hat.Die Becken wurden bereits mit 1.500 Kubikmeter Wasser geflutet, die Liegewiesen sind gemäht, die Durchschreitebecken gestrichen, die Bäume beschnitten und frisch gepflanzte Blumen leuchten. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die laborgeprüften…

weiterlesen