gb

Eislöwen gegen Joker & Wölfe

Für die Dresdner Eislöwen steht das nächste DEL2-Punktspielwochenende auf dem Programm: Heute, 20. September, 19.30 Uhr, erwartet Thomas Pielmeier & Co. den ESV Kaufbeuren in der EnergieVerbund Arena. Am Sonntag, 22. September, 17 Uhr, gastieren die Eislöwen beim EHC Freiburg.

Bradley Gratton, Eislöwen-Cheftrainer: "Wir haben gegen Landshut und Bad Tölz zu viele individuelle Fehler gemacht und zu wenig Chancen kreiert. Natürlich haben wir beide Spiele verloren, aber dennoch konnte ich auch einige positive Sachen sehen. Gerade im letzten Drittel am Sonntag hat man gesehen, dass das Team es kann. Wir müssen am Wochenende von Beginn an bereit und wach sein, um die Punkte nach Hause zu holen. Ich denke, dass uns gerade die heimische Kulisse morgen nochmals Rückenwind geben wird. "

Kevin Lavallée: "Wir haben uns die Woche im Training darauf konzentriert, alle Fehler der vergangenen zwei Spiele aufzuarbeiten und zu verbessern. Wir wissen, dass Kaufbeuren eine Mannschaft ist, die sehr schnell agiert und ordentlich Druck auf uns ausüben wird. Wenn wir als Team mit viel Energie, Leistung und Leidenschaft in das Spiel gehen, dann können wir morgen gewinnen."

Tickets für das Heimspiel gibt es über Etix, in der Geschäftsstelle des WochenKurier Dresden, Wettiner Platz 10, in allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen und an den Abendkassen. Zudem werden beide Spiele der Dresdner Eislöwen live auf SpradeTV übertragen.

Der Spieltag steht ganz im Zeichen von ŠKODA: Im Rahmen des ŠKODA-Gameday erwarten die Zuschauer nicht nur die Präsentation des neuen KAMIQ, sondern auch zahlreiche Aktionen zum Mitmachen. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. (pm)

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

DEL2 hält am geplanten Saisonstart fest

Dresden. Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hält in Abstimmung mit den DEL2-Clubs an einem Saisonstart am 6. November mit den gültigen örtlichen Vorgaben fest. Dies bestätigten die Gesellschafter am Freitagabend im Rahmen einer Gesellschafterversammlung mittels Videokonferenz. Damit einhergehend wurde auch der Spielplan für die Saison 2020/2021 festgelegt. Das Eröffnungsspiel findet dabei beim DEL2-Hauptrundengewinner der vergangenen Spielzeit statt, wenn die Löwen Frankfurt die Kassel Huskies empfangen. Das Derby ist gleich zu Beginn ein sportliches Highlight und stellt zudem eine symbolträchtige Partie dar. Beide Mannschaften kämpfen mit den Bietigheim Steelers um den Aufstieg in die DEL. Die Schwaben treten am ersten Spieltag auswärts an und sind beim EC Bad Nauheim gefragt. Diese Spielzeit stellt mit Sicherheit jeden vor eine besondere Herausforderung. Clubs und Liga hoffen auf weitere Lockerungen für Sportveranstaltungen und bitten zudem ihre Fans die notwendigen Vorgaben und Regeln einzuhalten. Auch weiterhin haben Einschränkungen im Zuschauerbereich wirtschaftliche Auswirkungen auf die Clubs. Die Verantwortlichen hoffen daher auf die Unterstützung und volle Auslastung der möglichen Kapazitätsgrenzen. Aufgrund des verschobenen Saisonstarts wurde auch das Ende der Hauptrunde angepasst. Wie gewohnt soll es eine Doppelrunde mit insgesamt 52 Spieltagen geben. Jedoch wird diese nicht Anfang März zu Ende sein, sondern erst am 11. April 2021. Dies gibt den Clubs einen gewissen Spielraum, falls Partien verschoben werden müssen. Zudem konnten so die Belastungen an den Wochentagen gering gehalten werden. Änderungen sind jedoch vorbehalten. Die Terminierung für die Playoffs und Playdowns in der DEL2 befindet sich noch in der Absprache und wird zu gegebener Zeit veröffentlicht. René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „In erster Linie freuen wir uns, dass wir uns nun zielgerichtet auf den Saisonstart fokussieren können. Somit kommen die Aufgaben und Planungen wieder in einen normalen Rhythmus. Weit entfernt von der Normalität werden jedoch die Gegebenheiten in den Arenen sein. Umso mehr erhoffe ich mir die Unterstützung der Fans und Sponsoren, dass wir gemäß den Vorgaben der Behörden zur Pandemiebekämpfung das Optimum für die Clubs erreichen und gemeinsam dafür einstehen, dass die Clubs im Rahmen der Bedingungen überlebensfähig sind. Ein weiteres Hinauszögern der Saison stellt für uns keine Alternativ dar - weder für die Clubs, Liga, Fans und Sponsoren und natürlich die Spieler und ihre Familien. Gleichzeitig müssen weitere Lockerungen gelingen, um die Wirtschaftlichkeit der Clubs in dieser Saison sicherstellen zu können.“ Wie bereits in der Vergangenheit wird es für die Fans den Kalender-Service geben: Es können die Spielpläne für die jeweiligen elektronischen Kalender für jeden einzelnen Club heruntergeladen werden. Auch der komplette Spielplan steht als Alternative zum Download bereit. Die Datei muss zur Integration in den eigenen Kalender jeweils Lokal oder in einem Cloudlaufwerk gespeichert sein. Dies ist vor allem beim Import über mobile Endgeräte wichtig. Die Angaben sind ohne Gewähr. Spielplan: https://www.del-2.org/liga/archiv/123/spielplan/  (pm/DEL2)Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hält in Abstimmung mit den DEL2-Clubs an einem Saisonstart am 6. November mit den gültigen örtlichen Vorgaben fest. Dies bestätigten die Gesellschafter am Freitagabend im Rahmen einer Gesellschafterversammlung…

weiterlesen