gb

Eislöwen gegen Joker & Wölfe

Für die Dresdner Eislöwen steht das nächste DEL2-Punktspielwochenende auf dem Programm: Heute, 20. September, 19.30 Uhr, erwartet Thomas Pielmeier & Co. den ESV Kaufbeuren in der EnergieVerbund Arena. Am Sonntag, 22. September, 17 Uhr, gastieren die Eislöwen beim EHC Freiburg.

Bradley Gratton, Eislöwen-Cheftrainer: "Wir haben gegen Landshut und Bad Tölz zu viele individuelle Fehler gemacht und zu wenig Chancen kreiert. Natürlich haben wir beide Spiele verloren, aber dennoch konnte ich auch einige positive Sachen sehen. Gerade im letzten Drittel am Sonntag hat man gesehen, dass das Team es kann. Wir müssen am Wochenende von Beginn an bereit und wach sein, um die Punkte nach Hause zu holen. Ich denke, dass uns gerade die heimische Kulisse morgen nochmals Rückenwind geben wird. "

Kevin Lavallée: "Wir haben uns die Woche im Training darauf konzentriert, alle Fehler der vergangenen zwei Spiele aufzuarbeiten und zu verbessern. Wir wissen, dass Kaufbeuren eine Mannschaft ist, die sehr schnell agiert und ordentlich Druck auf uns ausüben wird. Wenn wir als Team mit viel Energie, Leistung und Leidenschaft in das Spiel gehen, dann können wir morgen gewinnen."

Tickets für das Heimspiel gibt es über Etix, in der Geschäftsstelle des WochenKurier Dresden, Wettiner Platz 10, in allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen und an den Abendkassen. Zudem werden beide Spiele der Dresdner Eislöwen live auf SpradeTV übertragen.

Der Spieltag steht ganz im Zeichen von ŠKODA: Im Rahmen des ŠKODA-Gameday erwarten die Zuschauer nicht nur die Präsentation des neuen KAMIQ, sondern auch zahlreiche Aktionen zum Mitmachen. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. (pm)

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.