gb

Eislöwen holen Derbysieg

Die Dresdner Eislöwen haben den vierten Saisonsieg in der DEL2 eingefahren. Im Sachsen-Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau haben sich die Blau-Weißen mit 3:2 nach Verlängerung durchgesetzt. Nick Huard sicherte seinem Team den Zusatzpunkt. Das Tor der Eislöwen hütete Riku Helenius.

Wie schon im Vorweihnachts-Derby gegen die Lausitzer Füchse erwischten die Eislöwen den besseren Start in die Partie. Nachdem unter anderem Vladislav Filin in den Anfangsminuten noch scheiterte, konnte Louis Trattner die Scheibe zur Dresdner Führung über die Linie befördern. Arne Uplegger zog mit dem Puck ins Angriffsdrittel und setzte Evan Trupp ein. Der US-Boy beförderte den Puck vor das Tor, wo Trattner einnetzte (8. Minute). Die Eislöwen setzten direkt nach und erhöhten durch Vladislav Filin (10.) in Überzahl. Bei der Zwei-Tore-Führung blieb es aber nicht. Timo Gams verkürzte für die Eispiraten im Powerplay (19.)

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Eislöwen weiter mehr vom Spiel, verpassten aber den dritten Treffer nachzulegen. Besser machten es die Gäste aus Westsachsen. 19 Sekunden vor Drittelende erzielte Marius Demmler das 2:2.

Im dritten Drittel bestimmten die Eislöwen weiterhin das Spielgeschehen, aber das dritte Tor wollte nicht fallen. Weil auch die Gäste nicht zum dritten Treffer kamen, ging das Sachsen-Derby in die Verlängerung. Dort war das Glück auf Seiten der Eislöwen. Jordan Knackstedt leitete einen Konter an, legte vor dem Tor quer auf Huard, der den 3:2-Siegtreffer erzielte.

Rico Rossi, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Es ist immer gut ein Derby zu gewinnen. Es war wieder ein enges Spiel, schon das achte mit nur einem Tor Unterschied. Leider haben wir von diesen acht engen Spielen erst das zweite gewonnen. Die Kleinigkeiten machen den Unterschied und heute war auch das Glück auf unserer Seite. Ich hoffe wir können Selbstvertrauen aus diesem Spiel mitnehmen.“

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.