gb

Eislöwen kooperieren mit Black Dragons

Die Dresdner Eislöwen werden in der neuen Saison mit den TecArt Black Dragons Erfurt kooperieren. Damit haben die Blau-Weißen neben der Düsseldorfer EG aus der PENNY DEL mit Erfurt auch einen Partner in der Oberliga gefunden.

Geeinigt haben sich die Verantwortlichen bereits darauf, dass Nick Jordan Vieregge eine Förderlizenz nach Erfurt erhalten wird. Damit hat der 18-jährige Torhüter die Chance Einsätze in der Dresdner U20, im Erfurter Oberligateam und in der DEL2 zu erhalten. Letztlich geht es in Kooperationen darum, Optionen für junge Spieler und Torhüter auf möglichst viel Eiszeit zu schaffen.

Außerdem werden die Eislöwen und die Black Dragons im Rahmen eines Vorbereitungsspiels aufeinandertreffen. Am 12. September wird die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann in Erfurt zu Gast sein.

Matthias Roos, Sportdirektor Dresdner Eislöwen: „Es war uns wichtig sowohl eine Kooperation in die DEL als auch in die Oberliga zu haben. Da es bereits im Nachwuchs mit Erfurt eine Zusammenarbeit gibt, ist es optimal diese auch auf den Seniorenbereich zu erweitern. Mit Raphaël Joly habe ich bereits in Duisburg zusammengearbeitet. Wir haben den gleichen Ansatz, wenn es um die Entwicklung von Spielern geht und auch was die Spielphilosophie und die Trainingsintensität betrifft.“

Raphaël Joly, Cheftrainer TecArt Black Dragons Erfurt: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Dresdner Eislöwen. Wir werden tolle Spieler bekommen, allein schon mit Nick Jordan Vieregge einen jungen talentierten Torhüter, der bei uns in Erfurt Spielpraxis sammeln soll. Es gehört zu unserer Vereinsphilosophie solche Kooperationen anzustreben und junge Spieler zu entwickeln. Das hat in den vergangenen Jahren durch die Kooperation mit dem Dresdner Nachwuchs schon hervorragend funktioniert und wird nun auch wieder auf den Profibereich ausgeweitet. Wir sind stolz darauf und freuen uns, dass wir nunmehr diesen Weg gemeinsam fortsetzen werden.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen