gb

Eislöwen verpflichten junge Talente

Dresden. Die Dresdner Eislöwen haben die Stürmer Erik Betzold und Louis Trattner unter Vertrag genommen.

Der 20-jährige Betzold hatte zuletzt einen Vertrag bei den Kölner Haien und lief zu Beginn der vergangenen Spielzeit per Förderlizenz beim EC Bad Nauheim auf. Im Oktober 2019 wurde er an den Ligakonkurrenten aus Freiburg ausgeliehen. Beim EHC absolvierte Betzold 42 Spiele, erzielte dabei vier Tore und gab zwei Assists. Der Rechtsschütze lief zudem für die deutschen U-Nationalmannschaften auf.

In der abgelaufenen Saison trug auch Trattner das Trikot der Wölfe. Für Freiburg absolvierte er 20 Spiele und erzielte in dieser Zeit sein erstes Tor in der DEL2. Der gebürtige Hannoveraner lief zudem per Förderlizenz für den EV Lindau auf. In 26 Spielen steuerte er ein Tor und fünf Assists bei. Zudem blickt der 22-Jährige auf eine Erfahrung von 119 Oberliga-Spielen zurück.

Rico Rossi, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Sowohl Erik als auch Louis kenne ich gut. Ich habe Erik für zwei Jahre in Köln gescouted. Er ist läuferisch gut, hat einen hervorragenden Arbeitswillen, ist jung und hungrig auf Eishockey. Louis kenne ich aus der Zeit aus Kassel. Er ist jung, kämpferisch und sehr lernfähig. In der neuen Saison möchte ich mit jungen Spielern arbeiten. Es macht immer Spaß junge Talente zu entwickeln und Erfolg mit ihnen zu haben.“

Erik Betzold: „Dresden ist ein toller Eishockeystandort, wovon ich mich bereits in der vergangenen Saison überzeugen konnte. Vor allem die Fans und die Halle habe ich aus den Spielen bei den Eislöwen in guter Erinnerung. Ich freue mich in der neuen Saison das Eislöwen-Trikot zu tragen und denke, dass ich mich hier am besten weiterentwickeln kann, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Der Fokus liegt auf einer guten Vorbereitung, weshalb das Sommertraining bereits auf Hochtouren läuft."

Louis Trattner: „Die Voraussetzungen am Standort Dresden sind perfekt. Ich freue mich über die neue Herausforderung und die Chance für die Eislöwen zu spielen. Die Sommerpause nutze ich intensiv, um mich bestens vorzubereiten, damit ich in der kommenden Saison angreifen und meine Entwicklung vorantreiben kann.“

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen