gb 1 Kommentar

Christmas Garden – Vorverkauf gestartet

 Auch in diesem Jahr wird der Christmas Garden Dresden Licht in die dunkle Jahreszeit bringen. Bei der letztjährigen Premiere bewunderten rund 100.000 Besucher das einmalige Format auf dem weitläufigen Areal von Schloss & Park Pillnitz.

In diesem Jahr setzen die Macher und kreativen Köpfe verstärkt den Fokus darauf, die Besonderheiten des abwechslungsreichen Geländes und der herausragenden Architektur anhand der Installationen hervorzuheben.

Neue Lichterwelten und Überraschungen

In seinem zweiten Jahr wartet der Christmas Garden Dresden mit einem neuen, rund zwei Kilometer langen Rundweg auf. Zahlreiche funkelnde, die Nacht erhellende Illuminationen verbreiten ab Mitte November ihre magische Stimmung.

Die Besucher können dabei am »Field of Lights« einer perfekt abgestimmten Lichtchoreographie beiwohnen oder sich vom mystischen »Lasergarten« verzaubern lassen. Der See verwandelt sich in ein Sternenmeer und auch die berühmte über 230 Jahre alte Kamelie wird in diesem Winter wieder zauberhaft inszeniert. Eine »Kathedrale des Lichts« sorgt für erhellende Momente im wahrsten Sinne des Wortes und Leuchtfiguren mit authentisch nachempfundenen Kostümen greifen im Schlosshof die bewegte Historie von Schloss & Park Pillnitz auf.

Außerdem ganz neu: Komponist und Sounddesigner Burkhard Fincke arrangierte erstmals für die kommende Saison die musikalische Untermalung zahlreicher aufwendiger Illuminationen, so dass Lichtspektakel und Hörerlebnis perfekt harmonieren. Und wer sich nach dem Rundweg noch sportlich betätigen möchte, kann dies in diesem Jahr erstmals auf einer 200qm großen Eisbahn tun. Die Schlittschuhe können ganz bequem vor Ort ausgeliehen werden.

Termine: 14. November bis zum 5. Januar 2020, täglich von 16.30 bis 22 Uhr in Schloss & Park Pillnitz.

Karten gibt es unter www.christmas-garden.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter
Tel. 01806 / 777111

Artikel kommentieren

Kommentar von Hptm d.r. dipl.ing strach
Überall redet man von Verringerung der Luftverschmutzung durch zuviel Licht auf der Welt.
Nur um ein "bisschen Spass" für die Städter zu haben, spielt das dann keine Rolle.
Arbeit, Energie, Umweltverschmutzung und sinnlose Geldausgaben können nur verwöhnten unverantwortlichen Menschen in den Sinn kommen.
Dafür werden dem notgedrungenen Pendler bald Umweltabgaben erwarten.
Investiert das Geld lieber in Kitas und Pflegeheime, damit sich dort der Notstand verbessert !!

Räuber rief „Geld her, Geld her!“ – Polizei sucht Zeugen

Weißwasser. Mit den Worten „Geld her, Geld her!“ hat ein bislang unbekannter Mann am Mittwoch in Weißwasser versucht, eine Frau um ihr Geld zu bringen. Die 59-Jährige spazierte gegen 12.10 Uhr den Gehweg zwischen Boulevard und Parkplatz an der Schwimmhalle entlang, als ihr ein Mann entgegen kam. Er lief aus dem Durchgang zur Rosa-Luxemburg-Straße direkt auf sie zu, stieß ihr mit beiden Händen gegen den Oberkörper und forderte Geld. Als die Frau sagte, sie habe kein Geld, packte ihr Gegenüber sie an der Jacke und rief nochmal „Geld her, Geld her“. Als die Frau daraufhin begann, um Hilfe zu schreien, ließ der Täter von ihr ab und lief in Richtung Schweigstraße davon. Die 59-Jährige kam unverletzt und mit dem Schrecken davon. Den Tatverdächtigen beschrieb die Frau folgendermaßen: männlichcirca 1,80 Meter groß20 bis Mitte 30 Jahre altdunkles Kapuzenshirt oder Jacke, Kapuze in das Gesicht gezogen, hellere Hose Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung aufgenommen. Alle Zeugen, die sich zur Tatzeit in Tatortnähe aufhielten und Hinweise zum Sachverhalt oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich persönlich oder telefonisch beim Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576/262 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Zu einem anderen Vorfall werden ebenfalls Zeugen gesucht. Am Dienstagnachmittag warf eine Frau in Bautzen Steine auf Autos und lief auch auf die Fahrbahn. Mit den Worten „Geld her, Geld her!“ hat ein bislang unbekannter Mann am Mittwoch in Weißwasser versucht, eine Frau um ihr Geld zu bringen. Die 59-Jährige spazierte gegen 12.10 Uhr den Gehweg zwischen Boulevard und Parkplatz an der Schwimmhalle…

weiterlesen

Eislöwen gegen Falken & Towerstars

Dresden. Am kommenden Wochenende sind die Dresdner Eislöwen gegen die Heilbronner Falken und die Ravensburg Towerstars gefragt. Dabei dürfen sich die kleinen, aber auch die großen Fans am morgigen Heimspiel auf den Besuch vom Nikolaus freuen. Cheftrainer Rico Rossi muss weiterhin auf den Stürmer Tom Knobloch (Oberkörperverletzung) verzichten. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Die Mannschaft hat die letzten fünf Spiele sehr gut gepunktet und gespielt. Mit Heilbronn und Ravensburg warten zwei Top-Mannschaften auf uns. Gerade Heilbronn spielt ein sehr aggressives und geradliniges Eishockey. Um morgen die drei Punkte zu holen, müssen wir konstant Leistung über 60 Minuten zeigen und von der Strafbank fernbleiben.“ Nick Huard: „Das vergangene 6-Punkte-Wochenende gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Spiele. Wir müssen gegen Heilbronn und Ravensburg da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Wenn wir weiter aggressives Forechecking spielen und an unserem System festhalten, dann haben wir gute Chancen zu gewinnen.“ Am Freitag, 6. Dezember, 19.30 Uhr, empfangen die Dresdner Eislöwen die Heilbronner Falken in der EnergieVerbund Arena. Das Spiel wird geleitet von den HSR Mischa Apel und Razvan Gavrilas. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. Das Spiel bei den Ravensburg Towerstars am Sonntag, 8. Dezember beginnt 18.30 Uhr. SpradeTV zeigt beide Partien live. (pm)Am kommenden Wochenende sind die Dresdner Eislöwen gegen die Heilbronner Falken und die Ravensburg Towerstars gefragt. Dabei dürfen sich die kleinen, aber auch die großen…

weiterlesen