gb

Hallenbad im „Arni“ öffnet wieder

Die positive Entwicklung in der Corona-Pandemie erlaubt den Dresdner Bädern einen weiteren Schritt zurück zur Normalität. Ab Montag, 14. Juni, dürfen Hallenbäder in Sachsen wieder Öffentliches Schwimmen anbieten. In der Landeshauptstadt wird dies ab dem ersten Tag umgesetzt. „Wir gehen sofort mit dem Georg-Arnhold-Hallenbad an den Start“, erklärt Geschäftsführer Matthias Waurick. „Der Schwimmsportkomplex und die Schwimmhalle Bühlau folgen am darauffolgenden Donnerstag.“ Das Vereinsschwimmen werde in allen Objekten, also auch in Prohlis und Klotzsche, schon ab Montag abgesichert. Man habe die Anpassung der Corona-Schutzverordnung erwartet und konnte die Hallen entsprechend vorbereiten, auch weil alle Mitarbeiter im Zuge der erlaubten Freibad-Eröffnung seit 1. Juni zurück aus der Kurzarbeit sind.

Öffnungszeiten:

Georg-Arnhold-Hallenbad – täglich 10 bis 22 Uhr

Schwimmsportkomplex Freiberger Platz–  täglich 14 bis 22 Uhr (sonntags bis 21 Uhr, Frühschwimmen montags bis freitags 6 bis 8 Uhr)

Schwimmhalle Bühlau – täglich 14 bis 21 Uhr (Frühschwimmen dienstags und freitags 6 bis 8 Uhr).

Es ist geplant, dass diese drei Hallenbäder – im Gegensatz zu einem „normalen“ Jahr – den ganzen Sommer über geöffnet bleiben. In den Schwimmhallen Prohlis und Klotzsche wird es dagegen bis zum Ende der Freibadsaison Anfang September kein Öffentliches Schwimmen geben. Auch die Saunen werden bis dahin geschlossen bleiben. Das Nordbad wird seit Mitte Mai dieses Jahres saniert und ist deshalb bis 2022 zu.

Bleibt es beim derzeit niedrigem Stand des Infektionsgeschehens mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter 35, entfällt die Testpflicht. Dies gilt bereits ab Freitag, 11. Juni, zum Start unserer Freibadsaison im Georg-Arnhold-Freibad, im Naturbad Mockritz, im Strandbad Wostra sowie im Waldbad Langebrück.

Alle weiteren Infos zu Tickets, Hygieneregel etc. gibt's hier: www.dresdner-baeder.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.