Carola Pönisch

Lacrima: Vier Bands für tolles Projekt

Was machen die Bands 108 Fahrenheit, Groschenroman, Land Über und 2Extended am 28. September? Genau, sie geben gemeinsam ein Konzert in der St. Pauli Theaterruine.

Der Erlös, den sie einspielen, bekommt das Kindertrauerzentrum Lacrima des Johanniter Regionalverbandes Dresden auf der Stephensonstraße 12-14. Das Zentrum wurde Mitte Oktober 2018 eröffnet und begleitet Kinder, die durch Tod eines Angehörigen in einer Trauerphase sind. In einem geschützten Raum befassen sich erfahrene Trauerbegleiter individuell in kleinen Gruppen mit ihnen. »Kinder trauern anders als Erwachsene«, sagt Danilo Schulz, Sprecher des Regionalverbandes. Lacrima (lat.: Träne) hilft ihnen, ihren persönlichen Trauerweg zu finden. Dabei ist »Lacrima« keine Therapieform, sondern eine fundierte nachhaltige Begleitung, Betreuung und Unterstützung.

Benefizkonzert: 28. September, 18 bis 22 Uhr, St. Pauli Theaterruine

Tickets: www.bit.ly/2019lacrima oder im Ticketbüro der St. Pauli Ruine

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.