Carola Pönisch

Live aus der Semperoper in den Zwinger

Wenn am 11. Juli die Sächsische Staatskapelle unter Leitung von Chefdirigent Christian Thielemann Werke von Beethoven in der Semperoper spielen, dann werden auch rund 1.000 Zuhörer im Dresdner Zwinger etwas davon haben. Denn das Konzert wird live aus dem Saal der Semperoper als Open Air-Musikerlebnis in den Innenhof des Zwingers übertragen.

Auf dem Programm des Sonderkonzerts stehen Werke Ludwig van Beethovens, dessen 250. Geburtsjubiläum in diesem Jahr gefeiert wird. Seinen ersten beiden Symphonien, die bereits im Dezember 2019 in drei ausverkauften Symphoniekonzerten der Staatskapelle erklangen, stellt Christian Thielemann dieses Mal die »Coriolan-Ouvertüre« voran. 

Eröffnet wird die Live-Übertragung im Zwinger von Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dr. Christian Striefler, Geschäfts­führer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH. Das Konzerterlebnis startet  20 Uhr, bereits 19.15 Uhr beginnt das Vorprogramm (Einlass ab 18 Uhr).

In Kooperation mit den Staatlichen Kunst­sammlungen Dresden haben die Zuhörer im Zwinger außerdem die Möglichkeit, mit ihrem Ticket (11 Euro) die neue Sonderausstellung der Gemäldegalerie Alte Meister »Raffael – Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung« zu besuchen. Das Konzertticket gilt für die Alten Meister am 11. Juli von 11 bis 20 Uhr und am 12. Juli von 11 bis 17 Uhr.

Tickets gibt es online hier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kader-News: Filin kehrt zu Eislöwen zurück

Dresden. Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore. Am Ende erreichten die Blau-Weißen das Halbfinale. Seine Ausbildung genoss der jetzt 25-Jährige bei den Eisbären Berlin. Durch die damalige Kooperation zwischen den beiden Clubs konnte Filin für die Sachsen auflaufen und in Dresden Spielpraxis sammeln. In den letzten Jahren spielte der Linksschütze sowohl für DEL- als auch DEL2-Clubs. Seit der Saison 2018/2019 stand Filin in Straubing unter Vertrag und erhielt in seinem ersten Jahr bei den Tigers auch eine Förderlizenz für den Deggendorfer SC. Nun kehrt „Vlad“ wieder in seine alte Wirkungsstätte zurück und wird für die Eislöwen auf Torejagd gehen. Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Wir freuen uns, dass Vladislav sich für uns entschieden hat. Er kennt Dresden und bringt sehr viel Geschwindigkeit in die ersten beiden Reihen. Die Mannschaft bekommt durch Ihn viel Qualität dazu.“ Vladislav Filin: „Wenn ich an meine Zeit in Dresden zurückdenke, habe ich nur gute Erinnerungen an die Fans, den Club und die Stadt. Die Eislöwen waren meine erste Wahl in der DEL2, denn ich habe mich nicht nur direkt wohlgefühlt, sondern ich weiß auch, dass wir als Team hier etwas erreichen können. Meine Freude wieder das Eislöwen-Trikot zu tragen, ist sehr groß. Außerdem kann ich es kaum erwarten, bald wieder auf das Eis zu gehen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore.…

weiterlesen