Carola Pönisch

Mister Dixieland: Schlese hat ein Buch geschrieben

»Mein Dixieland Tagebuch - Über Chaos, Verzweiflung und Liebe« heißt das Buch, das seit 10. Dezember erhältlich ist. Darin schildert Joachim Schlese sein Leben und Wirken im Dienste des Festivals von der Entstehung bis heute – bestückt mit vielen Anekdoten, Geschichten und Erfahrungen. Der nun 80-Jährige hat zwar ohnehin ein gutes Gedächtnis, wenn es um »sein« Festival geht. Aber dank seiner Aufzeichnungen – über jedes Dixiejahr gibt es exakt eine A4-Seite mit allen Bands und den wichtigsten Ereignissen – erlebt der Leser auch eine Zeitreise durch 20 ost- und 30-Westjahre voller Höhen und Tiefen. 

Was Mister Dixieland auch erzählt, sind  Anekdoten aus seinem Leben, aus seinem spannenden Berufsleben vor und zu Beginn der Dixie-Ära, aus Kindertagen, die er mit zwei Brüdern verbrachte, aber auch von seinen zwei großen Lieben. Eine gehört seit Kindertagen der Musik, die andere seit 2015 seiner Frau Carmen.

»Mein Dixieland Tagebuch«, 160 Seiten, Weltbuch Verlag/Hendrik Meyer, 12,90 Euro, ISBN: 978-3-906212-49-4

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.