Carola Pönisch

»Mittendrin – mit Kopf und Ball“ holt 2. Platz

Dresden. Wie erreicht man Menschen, die kaum Lesen und Schreiben können? Und wie kann man ihnen das beibringen? Die VHS Dresden bietet zusammen mit Dynamo Dresden ein Programm an, das jetzt mit einem 2. Platz beim sächsischen Innovationspreis geehrt wurde.

Für ihr Projekt »mittendrin – mit Kopf und Ball« ist die Volkshochschule Dresden mit dem 2. Preis des Innovationspreises Weiterbildung des Freistaates Sachsen ausgezeichnet worden.

Das Alphabetisierungs- und Grundbildungsprojekt setzt auf ungewöhnliche  Lernorte und Lernangebote in der unmittelbaren Lebenswelt der Teilnehmer, also beispielsweise im Rudolf-Harbig-Stadion, auf Sportplätzen, in Kneipen und Parks. Ziel ist es, dass Menschen, die kaum lesen und schreiben können, am sozialen und beruflichen Leben besser teilhaben können.

Bei dem Projekt arbeitet die VHS eng mit  dem Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung der Evangelische Hochschule Dresden sowie der SG Dynamo  Dresden zusammen. »Fußball hat die Kraft, Menschen zusammenzubringen und für verschiedene Themen zu sensibilisieren. Das Projekt »mittendrin – mit Kopf und Ball« hat sich zu einem Paradebeispiel entwickelt, wie Menschen mit geringer Schreib- und Lesekompetenz durch den Fußball erreicht und gemeinsam unterstützt werden können«, so Jürgen Wehlend, Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden.

Die Auszeichnung ist mit 12.000 Euro dotiert, die nun in das Projekt einfließen und für die Erstellung einer LernApp verwendet werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen