gb

Monarchs bieten Sommer-Camps an

Touchdown und Pyramiden üben mit den Profis

Die "Königlichen" bringen Schülern zwischen 8 und 14 Jahren in drei kostenlosen Ferien-Camps zwischen dem 16. August und 3. September alles Wichtige rund um den Football bei. In der letzten Ferienwoche wartet zudem ein Cheerleading-Camp auf Tanzbegeisterte.

Bereits 1992 wurde der Grundstein der später in Dresden Monarchs umbenannten Mannschaft vor den Toren der Stadt gelegt. Inzwischen haben sich die „Königlichen“ als wahre Profis erwiesen und spielen seit 2003 durchgehend in der 1. Liga der German Football League. Mit Unterstützung der Landeshauptstadt Dresden sowie des Stadtsportbundes Dresden bieten sie Feriencamps. Auf dem Trainingsplan stehen täglich zwischen 9 Uhr und 15 Uhr die Grundlagen des American Football. Gespielt wird dabei auf einem modernen Football-Kunstrasenplatz im Trainingszentrum auf der Bärnsdorfer Straße 2 in der Dresdner Neustadt. Hier zeigen die erfahrenen Profis den Nachwuchssportlern alle Tricks und Kniffe, mit denen sie ihre Spiele gewinnen. Gekrönt wird die Trainingswoche durch ein richtiges Football-Turnier am Freitag.

Parallel zum Camp 3 zwischen 30. August und 3. September gibt es auch die Möglichkeit, am Cheerleader-Camp teilzunehmen. Erfahrene Coaches der Cheerleader geben hier einen Einblick in die Grundlagen des Tanzens, des Bodenturnens und des Bauens von Pyramiden. Am Ende der Woche präsentieren die Tänzer das Gelernte bei besagtem Football-Turnier.

Camp 1: 16. bis 20. August (4. Ferienwoche)
Camp 2: 23. bis 27. August (5. Ferienwoche)
Camp 3: 30. August bis 3. September (6. Ferienwoche)

Die Anmeldung ist ab sofort unter der Angabe des Namens, der gewünschten Camp-Woche beziehungsweise der Angabe „Cheer“ für das Cheerleading-Training, des Alters und der Handynummer der Eltern möglich unter info@dresden-monarchs.de. Buchbar ist dabei immer nur eine komplette Trainingswoche, einzelne Trainingstage können nicht vergeben werden.

(pm/Dresden Monarchs)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.