gb

Nächste Niederlage für die Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Löwen Frankfurt mit 1:6 (0:1; 1:2; 0:3) verloren. Vor 4.471 Zuschauern brachte Mathieu Tousignant den Gastgeber in Abwesenheit der verletzten bzw. erkrankten Eislöwen-Spieler Christian Billich, Nick Huard und Harrison Reed in Führung (6.). Lukas Koziol (33.) und Dominik Meisinger (37.) bauten diese aus, ehe Dennis Palka kurz vor der Pausensirene (40.) den Anschlusstreffer erzielte. Im Schlussdrittel stellten Adam Mitchell (43.), Daniel Spang (55.) und Tousignant im Powerplay (58.) den Endstand her.

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: "Wir konnten den Ausfall einiger wichtiger Spieler nicht kompensieren, haben offensiv kaum Aktionen verzeichnen können. Im letzten Abschnitt sind uns wieder diese einfachen Fehler wie schon in Weißwasser unterlaufen. Wir haben den Gegner eingeladen, seine Tore zu machen. Es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Es ist einfach enttäuschend und es tut mir extrem leid, dass wir unseren Fans so ein Ergebnis zum Jahresauftakt präsentieren."

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 4. Januar, 20 Uhr, bei den Bayreuth Tigers. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mit Fürstin Lucie und Fürst Pückler

Cottbus. Jeweils am Sonntag führen »Fürstin Lucie« (Anne Schierack) und »Fürst Pückler« (Hans Anacker) bis Ende September durch die „Grünen Salons“ des Branitzer Parks. Bei ihren Erlebnisführungen erfährt man mehr über das exzentrische Leben von Fürst Pückler und seiner Frau Lucie, deren Lebensreise sich nicht nur im Schloss, sondern auch im Park widerspiegelt. Dort gestaltetet Fürst Pückler die direkte Umgebung des Schlosses nach englischem Vorbild als Pleasureground, der üppig und prachtvoll ausgestattet war. Wie die Räume im Schloss sollten die einzelnen Sondergärten innerhalb des Pleasureground als »Salons unter freiem Himmel« variieren. Nicht jeder durfte diesen Ort betreten und oft stand man am kleinen Zaun, um einen Blick auf den Besuch des Fürsten zu erhaschen. Was zog preußische Könige und selbst die Königin in diesen »Zauber-Park«? Wo konnte man hier Tennisspielen, das französische Mönche im Mittelalter erfunden haben und im 18. Jahrhundert nur noch dem Adel vorbehalten war? Wieso erinnert Pückler in Branitz an einen preußischen Staatskanzler, obwohl sein Herz sächsisch blieb? Diese Fragen und noch viel mehr erfährt man bei den Erlebnisführungen durch die Grünen Salons von »Schnucke« und »Lou«, wie Pückler und Lucie einander mit Kosenamen nannten. Die einstündigen Führungen finden jeweils um 11:30 Uhr statt. Treffpunkt ist an der Schlosskasse. Die Parkführung kostet 14 Euro pro Person, inklusive freiem Schlosseintritt. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahlt wird um Voranmeldung unter Tel. 0355/ 751 50 oder per E-Mail an service@pueckler-museum.de gebeten.Jeweils am Sonntag führen »Fürstin Lucie« (Anne Schierack) und »Fürst Pückler« (Hans Anacker) bis Ende September durch die „Grünen Salons“ des Branitzer Parks. Bei ihren Erlebnisführungen erfährt man mehr über das exzentrische Leben von Fürst Pückler…

weiterlesen