gb

Silvan Heiß verlässt die Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen haben den Vertrag mit Abwehrspieler Silvan Heiß in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 23-Jährige verlässt die Blau-Weißen nach einem halben Jahr und geht zurück in die Eishockey-Oberliga. Dort schließt er sich seinem Ex-Club SC Riessersee an. Für die Eislöwen hat Heiß 15 Partien in der DEL2 absolviert.

Silvan Heiß: "Ich möchte mich bei den Dresdner Eislöwen für die Chance in der DEL2 aufzulaufen bedanken. Ich bin ein junger Spieler und will mich weiterentwickeln. In den letzten Wochen habe ich es leider zu selten ins Aufgebot geschafft. Deshalb habe ich das Gespräch mit den Verantwortlichen gesucht und letztlich um die Freigabe gebeten. Ich wünsche den Eislöwen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute.“

Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Silvan ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen in seine Heimat zurückzugehen, weil er dort mehr Eiszeit bekommt. Dem haben wir nicht widersprochen. Wir bedanken uns für seinen Einsatz bei den Eislöwen.“

Die Dresdner Eislöwen wünschen Silvan Heiß für die Zukunft alles Gute.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Musikschule Goldenes Lamm baut an

Dresden. Kein großer, offizieller Startschuss, dennoch ein großes Vorhaben: In dieser Woche beginnt der Bau für ein neues Schulgebäude für die Musikschule Goldenes Lamm. Die Baukosten von rund 3,5 Millionen Euro werden größtenteils durch Spenden gedeckt, bisher gingen rund zwei Millionen auf dem Konto der privaten Musikschule ein, ein Teil kommt über zinslose Darlehen von Stiftungen und Privatpersonen, den Rest finanziert  die Ostsächsische Sparkasse Dresden.Wenn alles klappt, soll der Neubau schon Ende des Jahres fertig sein. Die Musikschule an der Leipziger Straße 220 (ehemalige Gaststätte Goldenes Lamm)  wurde vor zwölf Jahren mit 15 Schülern gegründet, heute bekommen über 1.000 Bürger aller Altersklassen hier Musikunterricht. Träger der Einrichtung ist die Freie evangelische  Gemeinde Dresden. Als Jazzpianist und Komponist Daniel Scheufler  die »Musikschule Goldenes Lamm (MSGL)«  als Arbeitsbereich der Gemeinde und gemeinnützigen Verein gründete, hätte er nie mit so viel Zulauf gerechnet. Doch die musikalische und tänzerische Bildung richtet sich auch an Menschen, die finanziell sonst keinen Zugang dazu hätten. Patenschaften, ein Spendentopf sowie eine Förderung des Freistaats Sachsen zur Deckung der Musikschul-Personalkosten von 45 Lehrern tragen dazu bei, dass die Unterrichtsgebühren vergleichbar gering gehalten werden können. Als erste Musikschule Dresdens hat der Verein einen eigenen Fachbereich für Musikgeragogik und bietet etwa Senioren Kurse zum Entgegenwirken von Vereinsamung an, beispielsweise durch das Erlernen des Instruments Veeh-Harfe. Ein eigener Förderverein wirbt Spenden für die Schule ein.Kein großer, offizieller Startschuss, dennoch ein großes Vorhaben: In dieser Woche beginnt der Bau für ein neues Schulgebäude für die Musikschule Goldenes Lamm. Die Baukosten von rund 3,5 Millionen Euro werden größtenteils durch Spenden gedeckt,…

weiterlesen