cpö/mlh 2 Kommentare

Tanken in Corona-Zeiten

Wenn man doch mal außerhalb der eigenen vier Wände unterwegs ist, dann kann man in der letzten Zeit folgendes beobachten: "Kaum einer auf den Straßen unterwegs, schon fallen die Spritpreise in den Keller. Da macht Tanken echt gute Laune. Sogar Mittags, wenn die Preise eigentlich oben sind"

Und was hat Sie heute glücklich gemacht? Was war Ihr Lichtblick des Tages?

Schicken Sie uns Ihren Lichtblick unter dem Stichwort „Lichtblick des Tages“ an: aktion@wochenkurier.info oder in einem Leserbrief an: WochenKurier Lokalverlag GmbH & Co. KG Geierswalder Strasse 14 02979 Elsterheide OT Bergen

Artikel kommentieren

Kommentar von WochenKurier
Hallo Lene,
das Foto wurde an der Meißener Tankstelle am Kaufland aufgenommen. :)

Vielen Dank für das Feedback, darüber freuen wir uns sehr.
Kommentar von Lene
Hallo,
oh, wo kommt der Glückliche her und was sind bei ihm Preise im Keller?
In meiner Region rund um Weißwasser konnte ich das bisher nicht feststellen, als ich am Freitag dringend tanken musste. Aber vielleicht ist das auch eine Ansichtsannahme.
Viele Autobesitzer und natürlich ich mit dazu würden sich riesig freuen, würden auch hier in unserer Region die Spritpreise etwas purzeln und ein gesunder Konkurrenzkampf entstehen, jetzt, wo der größte Konkurrent - die Zapfsäulen in Polen - für längere Zeiten wegfallen.
Beste Grüße von der Leserin Lene .

Übrigens - den Newsletter der WoKu schaue ich mir immer ganz gern an, er ist gut aufgemacht, übersichtlich und die nette Karrikatur-WoKu macht Lust, darin zu blättern! Danke und weiter so.
29.03.2020